Angepinnt In den Schatten von Gotham- Eine Batman Kampagne MEDIENTHREAD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen




    • Extrablatt! Extrablatt!

      Erpresser immer dreister
      Inzwischen hat unser Bürgermeister Samuel Slaghorse in einer Pressekonferenz offiziell bestätigt, dass Gotham erpresst wird. Vorfälle in Uptown (s.Seite 3) werden mit den Erpressungsversuchen in Zusammenhang gesetzt.
      Die Polizei ist in höchster Alarmbereitschaft. Wer hinter der Erpressung steckt, wollte der Bürgermeister nicht verkünden.
      Die utopisch hohe Summe ist zur Zeit nicht aus der Stadtkasse zu finanzieren.
      Slaghorse versuchte zwar zu beruhigen. Überzeugend war seine Rede aber nicht.
      Einzig der dunkle Ritter der Stadt, der zur Zeit in jeder Nacht gesichtet wird, gibt Hoffnung, zeigt aber den Ernst der Lage. (Mehr auf Seite 2)

      Gotham Museum ist verzweifelt
      Die legendäre Maske des Saphirkaisers ist immer noch verschwunden (wir berichteten in Ausgabe 12/17). Nun musste der Museumsleiter außerdem verkünden, dass der Schädel von Hippo ebenfalls verlustig ist.
      Was hat es mit dem Verschwinden dieser Kunstschätze auf sich?
      (mehr im Kulturteil auf Seite 23)





      Batman ist außer Rand und Band. Seine Gehilfen und er haben die Logan-Brüder aufgegriffen. Dazu die Ninjette-Schwestern und Frankie mit seinen Kanalratten.

      Der Erpresser von Gotham ist eine der Harley-Schwestern, ganz klar! Doch selbst Joker wäre nicht so verrückt.
      Johnny sprach von einer großen Bombe. Pieter glaubt jedoch, dass es Giftgas ist.

      Aufgrund der Unruhen sollen die Sicherheitsmaßnahmen in Black Gate und Arkham erhöht werden.
    • Auf allen Straßen auf und ab, hörte man immer wieder das laute Gebrüll eines recht kleinen Mädchens, man kann es fast nicht glauben wie laut sie sein konnte:

      "Sie hat auf mich geschossen! Harley Quinn hat auf mich geschossen. Wir waren so gute Freundinnen und sie hat mich erschießen wollen! Sie kam um die Ecke und dann 'BoomBang' voll auf mich drauf gehalten hat sie. Jaja, allerdings hat die nicht getroffen. Muss mal wieder besoffen gewesen sein."

      Der Schrecken der Straße, personifiziert durch die kleine Lucy, wurde es nicht müde allen zu erzählen wie sie nur knapp dem Tode entrinnen konnte.
      Währenddessen in einer wesentlich dunkleren Ecke eines alten Frachtschiffes Geld gezählt und ein Bündel zur Seite geschoben wurde.

      "Taylor! Bring das der Bitch! Deal ist Deal und sie hat erstaunlich logisch und vernünftig agiert!" zu der Tür gewandt schrie Bird hinaus "KANN EINER MAL DAS SCHREIENDE KIND DA DRAUSSEN EINFANGEN UND IHM DAS MAUL MIT SÜSSIGKEITEN VOLLSTOPFEN? Das plappert sonst noch alles aus!"

      Taylor sah sich den Geldbündel sehnsüchtig an und schüttelte nur verzweifelt den Kopf "Ehre zwischen den Ganoven, wo zum Teufel bin ich den geraten?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Butler ()

    • Das Geschnetzel am Zirkus

      AK: Wer hätte das gedacht - unsere Patrouille hat uns tatsächlich zum Versteck vom Joker gebracht.
      Devil: Ja - was die Clowns da an Zeugs zusammengeschleppt und in der Manege aufgetürmt haben war schon immens. Ich hab 2 Lager für Waffen und Munition gesehen, 2x gestohlenes Hab und Gut, Titan das für 2 Armeen reichen würde und Geldschränke aus der Gotham City Bank hatten sie da auch 2 zu stehen.
      AK: Richtig - jede Menge Ausrüstung. Harley plant was Großes mit dem Joker.
      Devil: Die waren dann aber ganz schön überrascht, dass wir da reingeschneit sind. Dieser Gruselclown mit Axt und Pistole ist ja quasi in uns rein gestolpert.
      AK: Tja, das war dann auch sein Untergang. Den hast Du sauber platt gemacht.
      Devil: Naja, zuerst mal Hunde ausweiden und dann Clowns. So lange wir hier nicht von Menschen reden, hab ich da kein Problem mit.
      AK: Gute Einstellung. Allerdings hat der Kampf uns einiges an Zeit gekostet. Obwohl ich wie ein Verrücker vorgestürmt bin, habt ihr viel Zeit für den Kampf aufgewendet und so saßen Harley und ihre Schergen als erste auf der Beute.
      Devil: Ja, das war nicht so gut - aber hey, man macht halt, was Spaß macht, und da gehört Clowns morden dazu.
      AK: Problematisch auch, dass der Clown mit der AK mit einer Salve unseren Milizen mit dem Sturmgewehr niedergeschossen hat. Der hat uns sehr gefehlt im Laufe des Gefechts.
      Devil: Naja, was der mit dem Gewehr nicht erledigen konnte, hab ich dann ja mit dem Messer übernommen - muhahahahaaa.
      AK: Den Kriminellen mit dem Rohr hast Du aber doch gar nicht erledigt. Das war doch unser Sanitäter?
      Devil: Du meinst wohl Sanitöter, hm? Ja, bei dem hab ich tatsächlich nur Vorarbeit geleistet. Du hast mich dann ja eilig in die Manege gerufen, wo Jokers Schergen sich gefühlt auf alles drauf gestürzt haben, was sie in ihrem Versteck angehäuft hatten.
      AK: Ja, allein war da nichts zu machen und du weißt ja - Nahkampf ist nicht so meine Stärke.
      Devil: Na das sähe anders aus, wenn wir mal das richtige Arkham Knight Equipment auffahren könnten. Das Hydraulik-Upgrade für Dein Exo-Skelett-Anzug, das Du mir letztens präsentiert hast, würde schon Wunder wirken.
      AK: Tja, das ist aber leider grad nicht drin. Drum werden wir vorerst mit diesem Manko leben müssen.
      Devil: Naja, dafür hast Du ja mich.
      AK: Na Dein Messer teilt jetzt aber auch nicht oh Wunder aus.
      Devil: Tja, ein Upgrade zum Ballern war leider noch nicht drin. Musst halt mal wieder würfeln. Aber Du hast ja Angst, dass da wieder nur Schrott rauskommt, der nur REP kostet und auf dem Schlachtfeld nichts bringt, hm?
      AK: Ehm, nawasauchimmer. Was mich ja gewundert hat ist, dass Du Harley so rabiat angegangen bist. Ich dachte, der wolltest Du an die Wäsche?
      Devil: Hey Boss - diesmal ging der Job vor. Nein im Ernst: Ich habe das Gefühl, dass das gar nicht die richtige Harley war. Meine 25 Stimmen im Kopf fühlten sich sehr allein, als ich ihr dieses Mal gegenüber stand. Da hab ich mich glatt danach gefühlt, ihr ein Messer reinzurammen.
      AK: Hm, dann ist da ja vielleicht etwas dran an diesen Pressemitteilungen. Da stand doch was von einer doppelten Clown-Prinzessin im Gotham Nightly?
      Devil: Na dann hab ich ja vielleicht die Fake-Braut hingeschnetzelt?
      AK: Oh, die lebt noch - ich hab durch mein Zielfernrohr gesehen, wie die Clowns sie weggeschleppt haben und sie Rache geschworen hat. Aber sei froh. Wenn sie doch die echte Harley ist, hätte der Joker es Dir arg übel genommen, wenn sie nun hinüber wäre. Tatsächlich müssen wir versuchen, beide gleichzeitig zu erwischen.
      Devil: Das wird ein harter Brocken.
      AK: Na wenn Du wüsstest.
      Devil: Na und wie geht es jetzt weiter?
      AK: Wir schauen mal, was wir uns von dem bißchen leisten können, was wir erbeutet haben und befreien dann den Boss.
      Devil: Uh - ich lerne den Scarecrow kennen? Krass. Ob der mir mit meiner multiplen Persönlichkeit helfen kann?
      AK: Vielleicht. Vielleicht macht er es aber auch schlimmer. Zuerstmal müssen wir ihn aber rausholen...
      Devil: Klingt nach'nem Job für Slade, oder?
      AK: Eigentlich schon, aber ich fürchte, dass Slade noch eine Woche länger bleiben muss.
      Devil: Dammit - ich hatte mich schon so sehr auf einen Auftritt neben ihm gefreut. Ich glaube, wir 2 werden dicke Kumpels.

    • Stellungnahme des Bürgermeisters:


      Mit großer innerer Zufriedenheit können wir verkünden, dass wir auf den Mitternachtsdetektiv nicht angewiesen sind.
      Dank bester Polizeiarbeit konnten gefährliche Verbrecher rechtzeitig verlegt werden. Ein koordinierter Angriff subversiver Elemente lief somit ins Leere.
      Absprachen mehrerer Banden konnten belauscht werden und Gegenmaßnahmen durchgeführt werden.
      Ein paar unwichtige Gefangene konnten befreit werden. Der Direktor und sein Stellvertreter sind momentan zu keiner Aussage fähig.
      In Kürze können wir Genaueres berichten.


      Gleichzeitig komme ich nicht umhin, die Bevölkerung um Mithilfe zu bitten.
      Unsere schöne Stadt wird weiterhin erpresst. Als reine Vorsichtsmaßnahme müssen wir zum Schutz von Ihnen Allen finanzielle Mittel bereit stellen.
      Auch wenn wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht gewillt sind, uns in irgendeiner Form erpressen zu lassen, müssen wir dennoch die Risiken abwägen.
      Wir bitten daher zur Unterstützung unserer Stadt um eine großzügige Spende auf das unten stehende Konto.
      Der Betrag wird als Spende verbucht und je nach Verlauf zurückerstattet oder für gemeinnützige Projekte verwendet.




      Gotham TV:

      Bilder eines Gefangenentransportes konnten uns zugespielt werden:

      Hier sehen sie, wie die Gefangenen in einen Hochsicherheitswagen verladen werden.



      Hier ist die Fahrt durch die Straßen zu sehen.

    • Devil: Maaaaaann, ich hab'nen richtigen Quadratschädel als hätt' ich 20 Joints mit schlechtem Marihuana geraucht.
      AK: Du siehst wirklich gar nicht gut aus - Du scheinst etwas aus der Form zu sein?

      Devil: Oh, ach das, naja, als ich aufgewacht bin, sah das noch mal schlimmer aus. Aber der Anzug ist klasse - wächst alles nach wie's scheint.
      AK: Aber Dir fehlt doch noch ein Arm?
      Devil: Whooops, na da ist er doch.

      AK: Ja und die Hand?
      Devil: Du hast Recht - ohne die funktioniert der Recht-Handbetrieb nicht und ZACK - da ist sie schon.

      AK: Na jetzt siehst Du ja fast aus wie neu. Nur irgendwie siehst Du noch so aus, als wärst Du im falschen Film?...
      Devil: Stimmt, der Lego-Batman spielt woanders. Zieh doch nochmal am Finger und...
      PFUUUUURZ - ZIIIIIIISCH - FITZZZZZZ
      Devil: Danke - jetzt ist die Luft raus und fühlt sich alles wieder ein wenig geiler an.

      AK: Oh Mann, eklig, aber Du scheinst wieder der alte zu sein. Gut, dass Du wieder da bist. Ich hatte schon gehofft - äh, gedacht - wir könnten - äh, müssten - ohne Dich auskommen.
      Devil: Na da kann ich Dich ganz klar beunruhigen - ich bin wieder da und von mir aus geben wir jetzt nochmal richtig Gas. Wo ist denn jetzt der Boss. Du könntest mich ja wenigstens mal vorstellen?
      AK: Tja, das ist so eine Sache. Der Boss war nicht in der Zelle, aber das hast Du ja nicht mehr mitbekommen, nachdem Du im Haus mit der Alarmanlage verschollen bist...
      Devil: Oh Mann - hör ich richtig: Ich hab mich vollkommen umsonst verhackstücken lassen und euch den Scheiß-Alarm abgeschaltet und ihr habt noch nicht mal den Boss rausgeholt?
      AK: Es gab Komplikationen. Jonathan Crane wurde verlegt, nachdem ein paar Dilettanten über eine nicht-abhörsichere Leitung über die konzertierten Ausbruchspläne gesprochen haben.
      Devil: Ich hab da so eine Ahnung. Wenn die Deppen mal eine vernünftige Verschlüsselungstechnologie wie die ENIGMA eingesetzt hätten, wären die GCPD Flaschen sicher nicht so schnell drauf gekommen, dass eine Befreiungsaktion geplant war.
      AK: Ja, ist dumm gelaufen. So müssen wir erstmal weiter auf unseren Boss verzichten.
      Devil: Verdammt, ich hatte mich so gefreut, den Fear Master endlich kennenzulernen.
      AK: Beim nächsten Einsatz hast Du die Chance. Erzähl aber erstmal, wo Du hängen geblieben bist, dass wir ohne Dich abziehen mussten?
      Devil: Tja, an viel kann ich mich nicht erinnern. Eben schwinge ich noch mit der Grapplegun hin und her, mach noch'nen Kontakt klar und dann wurde es ja dringend, dass ich den Alarm abschalte.

      AK: So war der Plan und das hat ja auch einwandfrei geklappt.
      Devil: Jo, ich hab mir ne Titandosis reingezogen, die Kabel durchtrennt und dann mal den Brutus-Spasten vom Pinguin vermöbelt. Hat nur 1 Stich gefehlt, dann wäre der hinüber gewesen.

      AK: Das klingt eigentlich so, als ob Du die Oberhand hattest.
      Devil: Naja, so war's auch, bis die Verstärkung angerollt ist. Ich habe stark das Gefühl, dass der Pinguin mal wieder einen krassen Berater im Hintergrund hatte, der jeden Trick kannte und alle Möglichkeiten ausgereizt hat, um mich fertig zu machen.
      AK: Hm, das entwickelt sich zu einem wiederkehrenden Muster.
      Devil: Jo, nach Mobster Bonus und Sharp-Rerolls hab ich 2x eingesteckt und 4x Blut - da seh selbst ich rot.
      AK: Naja, der Anzug hilft, das zu überdecken.
      Devil: Ja immerhin - und am Ende ist natürlich der Kelch mit Upgrades an mir vorüber gegangen.
      AK: Worüber ich jetzt aber gar nicht sooo sehr traurig bin.
      Devil: Also wenn der Ober-Boss da ist, müssen wir mal ein ernsthaftes Gespräch über mein Potential führen. Ich meine, ich könnte hier der Star sein und ihr verweigert mir die Upgrades?
      AK: Jaja, die kommen schon noch. Das ist alles Teil vom Plan.
      Devil: Na suuuuuper. Danke für nichts. Und was war dann bei euch im Knast los?
      AK: Ja da ging es ab: Unser Sturmgewehrschütze hat die Konsole für die zentrale Verriegelung mit Sickle im Nacken aktiviert.

      Devil: Ui, da hätt ich echt nicht tauschen wollen.
      AK: Ja, da war viel Glück dabei, dass er das überlebt hat. Er konnte die Zelle entriegeln, so dass sie nur noch von außen geöffnet werden musste. Das war mein Job. Ich bin rein, hab die Wächterin erledigt, die Tür geöffnet und bin schnell wieder raus.
      Devil: Und die Zelle war leer?
      AK: Nein, war sie nicht. Ich stelle Dir unseren Gast später vor.
      Devil: Und beim Pinguin?
      AK: Sickle hat ein bißchen gebraucht, aber am Ende haben sie auch die designierte Zelle vom Cobblepot geöffnet.
      Devil: Und war der Pinguin drin?
      AK: Nein, es war *tuschel-tuschel-tuschel*
      Devil: Ach Du Scheiße - das ist ja nicht Deine Ernst? Klingt nach Fluch und Segen zugleich... und für den Rest der Kampagnenspieler gilt: DIESE INFORMATION IST IN EINEM HINTERZIMMERGESPRÄCH KÄUFLICH - YEAH, Scarecrow Bande over and out.
    • Bird sah Cuchillo fragend an “Hat sie´s verstanden?”, dieser blickte nur ausweichend nach unten und knurrte nur was Richtung Boden. Bird knallte ihm die Faust in den Oberarm „Mich anschauen! HAT SIE`S VERSTANDEN?“ Cuchillo sah gezwungenermaßen hoch und schüttelte dabei nur den Kopf „Glaub nicht! Die hat nur Kaugummi-Blasen gepustet und nicht zugehört!“ Bird ließ sich in seinen Sessel zurückfallen „Mierda! Diese Bitch macht mich fertig. Welcher Trottel hatte die Idee mit der zusammen zu arbeiten?“ Alle im Raum sahen betreten zu Boden, doch traute sich keiner auf Bird selbst zu zeigen.

      „Na gut“ seufzte er „wir machen weiter nach Plan! ABER wenn Du die verwirrte Joker-Schickse Richtung Tunnel laufen siehst mit den Worten ‚Pudinn! Ich komme…!‘, dann hetzt DU so schnell wie möglich zum Alarm und schaltest den ab. Auf die Irre ist kein Verlass!“ Cuchillo nickte fleissig.

      Nochmal zum Plan, ich will das ihn jeder auswendig kennt! Dann rollte er ein großen Bogen auf dem Tisch darauf war ein Gebäude mit einem fetten G zu sehen, zwei Tunneleingänge mit T1 und T2, auch gab es sonst nocht Linien und Striche die mit Zahlen versehen waren.

      „Wichtigstes Ziel ist, dass Bane raus kommt. Wir werden mit den Joker-Hanseln zusammenarbeiten, bis dieser befreit ist! Unsre Buddler stehen mit den Tunnels hinter drei Räumen, wobei sie alle nicht mehr sicher sind welcher genaue Raum das sein könnte. Es könnte der Zellenblock von Bane sein, oder der von dummen Joker oder die Kommandozentrale! Ab da müsst ihr auf eines der drei Fälle vorbereitet sein.

      Jede Sekunde zählt also merkt euch alles gut:

      1. Minute: Alle rennen so schnell wie möglich Richtung Black Gate (BG).
      - Dr. Quinzel wird so schnell wie möglich Richtung Haus (G) rennen -> G
      - Cuchillo wird von einer angeschlichenen Position den entfernteren Tunnel (T1) ansteuern
      - Dallas, Taylor und Bird werden in Richtung des näheren Tunnels (T2) laufen.

      2. Minute: Teams gehen bei den Tunnels in Position und entnehmen Titan wenn es ihnen möglich ist!
      - einer von Jokers Truppe sollte versuchen sich bei der hintern Straße einzuschleusen
      - Dr. Quinzel erreicht und dringt in das Haus G ein
      - Cuchillo schafft es am Haus vorbei zu laufen -> T1
      - Bird/Taylor/Dallas erreichen Titan-Container -> T2

      3. Minute: Alarm ausschalten, erste Teams dringen in Tunnels ein, nehmen vorher Titan wenn es möglich ist
      - Dr. Quinzel schaltet den Alarm ab und läuft Richtung Titancontainer bei T1
      - Cuchillo steigt in T1 ein
      - Bird nimmt Titan und steigt in T2 ein
      - Taylor nimmt Titan und geht bei T2 in Position
      - alle anderen sichern Munition, Titan und selbstverständlich die Umgebung!

      4. Minute: Abhängig von Ort des Eintreffens:
      In Gefangenzelle (Z) Kampf um den Zellen-Schlüssel
      In Kontrollzentrum (CC) muss der Befehl am Computer gestartet werden, dafür habt ihr diesen Chip hier!

      - Cuchillo kommt in Black Gate raus -> Z :Kampf W1 (Titan Einnahme!)/ in CC: Stick in Computer/Direktor gefangen nehmen
      - Bird kommt in Black Gate raus -> Z :Kampf W2 (Titan Einnahme!)/ in CC: Stick in Computer/Direktor gefangen nehmen
      - Dr.Q (entnimmt Titan), steigt in T1 ein
      - Taylor (entnimmt Titan), steigt in T2 ein
      - alle anderen sichern Munition, Titan und selbstverständlich die Umgebung!

      5. Minute: Im Kontrollzentrum CC muss ein weiterer Befehl am Computer gestartet werden, falls die Bosse nicht durch Schlüssel frei zu bekommen sind.
      Sollten die Bosse mit einem Schlüssel befreit werden können, gilt für die Teams in CC die Entführung des Direktors als oberste Priorität!

      - Dr. Q kommt in BG raus -> in Z: Kampf W3 (Titan Einnahme!)/ in CC: Stick in Computer/Direktor gefangen nehmen
      - Taylor kommt in BG raus -> in Z: Kampf W4 (Titan Einnahme!)/ in CC: Stick in Computer/Direktor gefangen nehmen
      - Bird: Z: beendet wahrscheinlich Kampf W2, nimmt Schlüssel und rennt zur Zelle, oder CC: Stick an Computer, Direktor gefangen nehmen
      - Cuchillo: Z: beendet möglicherweise Kampf W1, nimmt Schlüssel und rennt zur Zelle, oder CC: Stick an Computer, Direktor gefangen nehmen
      - abhängig von den Kämpfen in BG müssen weitere Teams einsteigen (z.B. GUTE Kämpfer der Joker Crew!)
      - alle anderen sichern Munition/Titan und selbstverständlich die Umgebung!

      6. Minute: Schon hier könnten die Gefangen-Zellen aufgemacht werden!
      Alle in den Zellen versuchen JETZT die Gefangenen frei zu bekommen, oder müssen SPÄTESTENS JETZT die Wache erledigen und den Schlüssel in Besitz nehmen!

      - Bird in Z: öffnet Zelle und entflieht oder nimmt Schlüssel und geht zu Zelle/ in CC: Kampf/Direktor entführen
      - Cuchilo in Z: öffnet Zelle und entflieht oder nimmt Schlüssel und geht zu Zelle/ in CC: Kampf/Direktor entführen
      - Dr. Q in Z: kann sicher Zelle öffnen und fliehen/Wache erneut plündern!, in CC: Kampf/Direktor entführen
      - Taylor in Z: kann sicher Zelle öffnen und fliehen/Wache erneut plündern!, in CC: Kampf/Direktor entführen
      - in BG: alle die keine Aufgaben in ihrem Raum mehr haben entschwinden durch den Tunnel
      - Ausserhalb: alle anderen sichern Munition/Titan und selbstverständlich die Umgebung!

      7. Minute: Entweder können die Bosse jetzt entfliehen, oder müssen noch einer Runde warten.
      - Bird in Z: spätestens jetzt muss die Zelle geöffnet werden und er entflieht, / in CC: Kampf/Direktor entführen
      - Cuchillo in Z: spätestens jetzt muss die Zelle geöffnet werden und er entflieht, / in CC: Kampf/Direktor entführen
      - Dr. Q in Z: kommt aus BG raus (in CC: Direktor entführen)
      - Taylor in Z: kommt aus BG raus (in CC: Direktor entführen)
      - Joker: kann möglicherweise jetzt aus BG entfliehen
      - Bane: kann möglicherweise jetzt aus BG entfliehen

      8. Minute: Spätestens jetzt können die Gefangenen entfliehen! Ihr müsst mit der Flucht warten und hoffen, dass euch genug Zeit bleibt bis die Wachverstärkung kommt!
      - die Gefangenen können spätestens jetzt entfliehen
      - Cuchillo kann entfliehen, wenn die Bosse bereits vorher weg sind
      - weitere Leute können entfliehen, wenn die Bosse bereits vorher weg sind

      Damit könnten wir all unsere Ziele erreichen! Sobald Bane draußen ist, will ich dass ihr dieser verrückten Crew vom Joker so ordentlich einheizt! ABER nur wenn noch Zeit dafür ist.
      OBERSTE PRIORITÄT ist die Befreiung BANES! VERSTANDEN?“

      Alle nickten fleißig, hatten sie doch den Plan mindestens 10 mal schon gemeinsam durchgekaut.

      Zwei Stunden später standen alle in Position, das Zeitfenster war knapp die Nerven bis auf Maximum angespannt.

      Mit Birds Zeichen ging es los, von der anderen Seite der Gebäude hörte man nur ein lautes „Pudiiiinnnn! Ich kommeeeeeeee….!“ und man sah nur noch HarleyQuin Richtung Tunnel laufen!

      Cuchillo nahm sofort die Beine in die Hand und rannte um sein Leben!

      ____________________________________________________________________________________

      Die Überwachungskameras um und aus dem Black Gate Gefängniss haben an dem besagten Abend folgende Bilder schießen können.


      Unbekannter zerstört Staatseigentum


      Laute Frau schreit nach "Puding"


      Rennende und schlurfende Figuren


      Verschiedene subversive Objekte mit Kind


      Titan-Nachschlag vor Spelunking


      "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!"


      Erstmal eine rechts eingeschenkt und dann links


      Kann man damit auch Spiele spielen?


      "Onkel Bird wo bist du? Ich komme nach!"


      "Hier! ... und bleib ja draußen!"

      Ab diesem Moment wurde die Nacht von Schüssen gestört und die Bilder sind geheim klassifiziert worden!

      Untertänigst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Butler ()

    • Besuchertrakt des Arkham Asylums, Gotham, 20. Mai

      In Arkham ist wieder Besuchstag und Quelle begibt sich zu Edward Nigma, der bereits im Besuchertrakt auf sie wartet.

      Edward: "Und Josette, konntest du das Safe House für meine Ankunft vorbereiten?"

      Quelle: "Die Bibliothek konnten wir leider nicht sichern, aber wir haben dafür jetzt neben dem Tatoo Shop noch ein weiteres sicheres Gebäude in das wir uns zurückziehen können. So können wir jetzt je nach Bedarf von einem zum anderen springen und den Bullen aus dem Weg gehen."

      Edward: "Ja muss ich mich denn um alles selbst kümmern? Die Bücher sind extrem wichtig für mich."

      Quelle: "Ja ich weiß Ed, aber es lief einfach nicht so glatt, wie wir das geplant hatten. Bird ist mit seinen Leuten aufgetaucht,



      hat die Wachen aufgescheucht



      und auf einmal war da ein Detective direkt vor unserer Nase und hat wild um sich geschossen.



      Igor hat ihn dann fachgerecht zerlegt und um ehrlich zu sein, der Typ macht mir langsam Angst. So schnell, wie der sich weiter entwickelt wird der noch zu einem richtigen Killer, den müssen wir im Auge behalten, nicht dass er sich am Ende noch selbständig macht, wenn du weißt, was ich meine."



      Quelle: „Danach hat es sich zu einer ausgewachsenen Schießerei entwickelt, es ging hin und her, Alexander konnte einige gute Treffer landen und unter Beweis gestellt, wie gut er mit seinen Uzis umgehen kann.“


      Quelle: „Am Ende konnte Igor noch den neuen Unterschlupf sichern, Bird hat zwar noch ein paar Kisten rausgeschleppt, aber uns ging es ja um den Unterschlupf.“

      [/b]

      Edward: "Ok, ok, na das klingt ja doch gar nicht so schlecht. Wie läuft deine Zusammenarbeit mit Harley?"

      Quelle: "Harley ist ein echtes Schätzchen, inzwischen frisst sie mir aus der Hand und wir haben schon einen tollen Plan geschmiedet, wie wir dich aus Arkham rausholen können."

      Edward: "Sehr schön, allerdings gibt es eine kleine Planänderung. Von Hugo habe ich erfahren, dass die Tunnel entdeckt wurden, da hat wohl jemand den Bullen was gesteckt. Die Hochsicherheitsgefangenen werden in neue Zellen verlegt und sollen dann in ein Staatsgefängnis irgendwo in der Pampa überführt werden. Sie wollen den Befreiern eine Falle stellen und vor den alten Zellen wird das Wachpersonal verstärkt. Ich weiß aber, wer in meine alte Zelle kommt, Salomon Grundy und wenn wir ihn trotzdem durch die Tunnel rausbekommen, würde er sich uns anschließen, der Mann hat eine echt krasse Durchschlagskraft und wäre eine willkommene Unterstützung, wenn es dann darangeht, mich rauszuholen.“

      Quelle: „Ok, das klingt interessant, soll ich Harley in den neuen Plan einweihen?“

      Edward: „Nein, nein, sie muss nicht alles wissen, solange sie uns dabei unterstützt reinzukommen ist alles ok.“

      Quelle: „Ok, wie du meinst. Und wie bekommen wir dich dann heraus?“

      Edward: „Daran arbeite ich gerade noch, aber das beste wird sein, wenn wir es während der Überführung in das Staatsgefängnis machen. Bei deinem nächsten Besuch habe ich sicher alles Weitere durchgeplant.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Calico Jack ()

    • Offiziersmess auf den Frachtschiff "Taras Bulba" an einem frühen Nachmittag

      “Onkel Bird, der Mann im Frachtraum meinte ich soll zu ihm kommen, er hätte was sehr Schönes und Spezielles für mich“

      Bird wurde ganz bleich als er Lucys Worte hörte, sofort legte er ihr die Hand auf die Schulter und sprach sehr ernst „Kleine Lucy! Du gehst nicht in den Frachtraum! Du wirst nicht mal in die Nähe der Tür vom Frachtraum gehen und sollte er Dich nochmal ansprechen, so komm zu mir und sag mir das. Sei auf keinem Fall frech zu ihm und bleibe niemals, ich sag´s nochmal laut: NIEMALS!, alleine mit ihm!“ danach wurde sein Ton wesentlich milder „Ich sehe in Dir meine kleine Miranda und ich werde Dich nicht auch noch einer großen Pfütze voller Blut auffinden.“

      Lucy kümmerte das scheinbar überhaupt nicht „Aha, ja was schenkst Du mir dann? Wenn es was Schönes ist, dann geh ich da nicht hin!“ Bird sah zu Taylor, den selbsternannten „Guardian“ rüber, winkte ihn zu sich her und schob ihm ein paar Scheine hin „Geh mit dem Mädel und kauf ihr was sie will!“

      Taylor sah das Geld an, sah sich das Mädchen an und schüttelte nur noch verzweifelt den Kopf „Erst geben wir der Joker-Schickse Geld und jetzt kaufen wir Spielsachen für Kinder?“ Bird winkte ihn weg.

      Seinen Black-Gate-Gefangenen Anzug hatte er bereits abgelegt und mit wesentlich unauffälligerer Kleidung ausgewechselt, doch wirkte es mehr als nur bizarr, als der kräftige junge Mann das Mädchen an die Hand nahm und in Richtung Docks ging um einen Spielwarenladen zu finden „Was willst Du denn haben? Ein Messer, ne Knallpistole oder sogar ein Sturmgewehr das Plastikkugeln verschießt?“ Lucy sah ihn verstört an „WAAAAS? So ein Dreck will niemand! Ich will eine… nein ZWEI Puppen!“ da wurde Taylor bleich „Puppen?“

      Zwei Stunden später kamen eine sehr gut gelaunte Lucy und ein total fertiger Taylor wieder zurück zum Schiff. Lucy hatte eine Puppe im Arm, welcher allerdings der Kopf fehlte, Taylor trug zwei Einkaufstaschen und schob grummelnd ein nagelneues Fahrrad vor sich her. Bird sah vom Reling auf beider runter „Na wie ich sehe, wart ihr erfolgreich!“ Lucy setzte sich sofort aufs Fahrrad und fuhr ´ne Runde vor dem Gangway, erst danach ließ sie Taylor das Rad den Gangway hochschieben.

      „Ja Onkel Bird! Wir haben Puppen gekauft und Taylor wollte unbedingt, dass ich noch ein Fahrrad kaufe!“, bei den Worten sah Taylor sie verstört an „ICH wollte das? Du kleine Mist-Göre hast angefangen zu plärren, dass ich Dich entführt hätte, nur weil ich Dir KEIN Fahrrad kaufen wollte! Alle Leute haben schon geschaut, was sollte ich tun?“ Lucy verdrehte die Augen „Papperlappap! Du bist ein Weichei und ein Feigling dazu, weil Du dich rausreden willst!“ Taylor ließ die Einkaufstaschen fallen und ging einfach weg, das war einfach zu viel für ihn.

      Bird sah sie ernst an: „Haben wir einen Deal? Du gehst nicht in den Frachtraum?“ Lucy nickte „Deal!“ dann hielt sie ihm die kopflose Puppe hin „Schau mal, der hab ich den Kopf abgerissen!“ Bird nickte ihr zu „Ja das kenne ich. Manchmal muss man auch den schönsten Püppchen den Kopf zurecht rücken.“

      „Was du spielst auch mit Puppen Onkel Bird?“ darauf antwortete Taylor von weiter weg: „Ja, tut er! … aber mit Größeren!“

      Bird zuckte nur mit den Schultern "Tun wir das nicht alle?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Butler ()

    • “Onkel Bird? Onkel Bird! AUFSTEHEN!” das Mädchen rüttelte den bewusstlosen Veteranen ein paar Mal, als dieser nicht aufstehen wollte, sah sie sich um und als sie den gefesselten Pinguin am Boden sitzen sah „Oh, was ist das? Der sieht ja auch wie so´n Vogel aus, wie so ein Pinguin. HAAAAALT, ich komm mit.“

      Sickle beugte sich gerade über den in Handschellen gelegten Pinguin und hob ihn sich auf die Schulter. Ohne einen Blick zurück zu werfen, ging die kleine Lucy an den Polizisten und den Verletzten vorbei und trottete dem großen Sickle mit dem Pinguin auf der Schulter hinterher. „Ist das eine Sichel? Kann man damit ernten oder ist die nur für Kopfabhacken da? .. und was machst Du mit dem Vogel-Onkel, wird der jetzt geschlachtet?“ der große einhändige Kämpfer sah sich verstört um „Was will Kind hir? Geh weg!“

      Lucy war sich sicher: Dass war der Anfang einer wunderbaren Freundschaft.
    • "Alles bereit machen! Dallas auf Deinen Posten, Taylor versuch unauffällig zu sein und Lucy versteck Dich hinter den Kisten! JETZT!“ Bird war äußerst präzise und genau. Jeder nahm seinen Posten ein und beäugte die Gestalten in den Schatten der Häuser auf der anderen Seite.

      „Dallas wer sind die Kerle?“ doch Dallas konnte nur den Kopf schütteln „Seh es nicht mal mit dem Nachtsichtgerät genau Angel, die verstecken sich ganz gut und geben sich keine Blöße.“

      Bird winkte alle weg und ging in Position, wer es auch war, hatte ebenfalls nichts Gutes im Schilde und das konnte ihm nur recht sein, denn der Polizei-Konvoi näherte sich und als der Gefangenentransport auf Birds Höhe war drückte dieser den Knopf.




      Mit einem lauten Knall ging die Hölle los: der gepanzerte SWAT-Van wirbelte einmal um seine eigenen Achse in der Luft und krachte brutal zu Boden. Der Polizeiwagen hielt sofort an und Schüsse bellten durch die Dunkelheit, doch das wahre Grauen löste sich aus dem Schatten der gegenüberliegenden Straßenseite als ein brutaler langhaariger Kerl, der einen wuchtigen Fleischer-Hacken an einer Kette schwang, ins Licht trat. Bird hatte von Lobo schon einiges gehört, ihn aber wirklich zu sehen war etwas ganz anderes, er war sich sicher die Polizei hätte gleich nicht viel zu lachen.




      Doch weit gefehlt! Lobo nahm Anlauf, lief am Polizeiwagen vorbei und stürzte sich auf Birds Männer, besser gesagt direkt auf Taylor, der auch sofort und ohne Umschweife bewusstlos zu Boden sank, als ihn die wuchtige Kette dreimal die Schläfen malträtierte. DAS hatte Bird nicht erwartet und als sich aus der Dunkelheit Sickle und ein paar Penguin Männer lösten war ihm klar wer auf der anderen Seite rumlungerte. Sein Plan löste sich in Luft auf und er musste improvisieren.




      Cuchillo konnte als einer der ersten den Wagen erreichen und überreichte Bane seine Kleider und Fäustlinge, während er gehetzt die Straße im Auge behielt. Doch es dauerte eine Weile bis Bane sich aus dem zerstörten Wagen befreien konnte. Dallas gab einige Salven auf Lobo ab, doch schien dieses ‚Ding‘ unverwundbar zu sein. Das Gemetzel ging los und Viktor Zsasz ließ seine Messer spielen, tief gruben sie sich in Lobo´s Rücken, Benton griff einen Polizisten an und Bird sicherte den Wagen gegen die SWAT Insassen aus dem Inneren.

      Bane kam aus dem Wagen erkannte sofort die Lage und griff unverblümt einen Penguin Mann mit Sturmgewehr an, war es doch eindeutig die größte Gefahr für ihn, ganz nebenbei war da auch ein Titanbehälter mit dem begehrten Stoff der ihm so lange vorenthalten wurde. Dazu kams aber nicht, den ein anderer elitärer Penguin-Kämpfer mit einem Elektrostab versetzte ihm solch schwere Stöße, dass er am Fass bewusstlos zu Boden ging.




      Der Kampf wogte hin und her, der wahnsinnig Viktor Zsasz griff den Pinguin selbst an und schlug ihm seine Messer tief ins fette Genick während Bird und Smokey einen SWAT-Polizisten mit Schild beharkten. Es kam noch Verstärkung für die Polizei hinzu und die Lage geriet langsam aus dem Ruder. Der bleiche Lobo räumte mit seinem Fleischerhacken ordentlich zwischen den Feinden auf, Viktor Zsasz hatte überhaupt keine Chance und wurde gnadenlos von dem mächtigen Untoten niedergemäht, während Benton sich keine drei Meter vom Fahrzeug entfernen konnte, bevor er von einem jungen Polizisten in Handschellen gelegt wurde.




      Es musste was geschehen und zwar schnell, sonst würde Lobo alle hinrichten, Smokey und Bird warfen ihre Rauchgranaten auf ihn. Hinter dem Polizei-Fahrzeug stiegen sofort hohe Rauchwolken auf und vereinten sich mit dem Rauch und dem Staub des zerstörten Fahrzeugs. In diesem Gewirr war kaum Freund und Feind zu unterscheiden, allein den Pinguin konnte ein Polizist gut erkennen und die Handschellen klickte an den Händen des kleinen spitznasigen Ganoven sofort.

      Jetzt blieb nur noch eins übrig: sobald Bane einigermaßen wieder zu Bewusstsein kam, so schnell wie möglich das Weite suchen. Als dies dann geschah, zog sich Bane mit seinen Mannen zurück. Sickle andrerseits hob den gefesselten Pinguin auf die Schulter und wurde von Lucy begleitet, die sofort anfing ihn mit nervigen Fragen zu löchern.


      Drei Tage später…

      Taylor schob das rosa Mädchenfahrrad angewidert durch die finstere Straße, sein Gesicht war angeschwollen und sein rechtes Auge wurde von einem monströsen blau-lila Veilchen geziert. Am Fahrrad hingen ein paar Tüten aus einer von ihnen lugte ein Puppenkopf heraus, mit seinem verbundenen linken Arm versuchte er dauernd das Fahrrad auf der Spur zu halten und das verursachte ihm sichtlich Schmerzen.

      An der Front einer alten verlassenen Eisfabrik blieb er stehen, blickte sich kurz um und fing an die Fahrradklingel nachdrücklich und mit Elan zu betätigen. Als er eine Minute später hochsah blickten ihm Waffenläufe entgegen und Sickle baute sich bedrohlich vor ihm auf. Er schob dem Riesen das Fahrrad hin mit den Worten „Bird schickt es der Lucy hinterher! Respekt Großer, die Göre hast Du dir redlich verdient!“ der einarmige Riese war so perplex, dass er wortlos das Fahrrad mit Tüten in Empfang nahm, während sich Taylor aus dem Staub machte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Der Butler ()

    • Bane nahm in der Offiziersmesse des Frachtschiffes Platz, sein Füße legte er auf den Tisch hoch und ließ seinen Blick durch den Raum schweifen. Währenddessen bemühte sich Maria redlich ihm die Maske wieder korrekt anzupassen und die Mischung der Schmerzmittel und Drogen zu regulieren. Seine Worte waren zwar gut verständlich, doch die aufgesetzte Maske ließ alles irgendwie nuschelnd rüberkommen.

      „Wo stehen wir jetzt? Brauche sofort einen Bericht! Wieso kann sich der Pinguin einer solch starken Unterstützung durch Lobo erfreuen und uns läuft nur dieser wahnsinnige Zsasz hinterher?“

      Bird zog die Schultern hoch, während er sich einen Zigarre anzündete „Wird wohl derjenige sein, der die Pinguinzelle erhalten hat. In deiner Zelle war der Verrückte drin und damit wohl reiner Zufall. Hab alle Daten zusammen, wir sind ganz ordentlich ausgestattet, der Kahn hier kann sich langsam sehen lassen und „Jamaica Plains“ ist bald im Vollbetrieb. Was die Kasse betrifft: die kann sich sehen lassen…“ mit diesen Worten öffnete er die Sporttasche und ließ Bane einen Blick hineinwerfen. Dieser nickte anerkennend.

      Doch nun war es an Bird seinen Fragen zu stellen „Wir dachten Du seist tot! Das Letzte was man von Dir sah war im Winter vor ein paar Jahren, als die Katzenlady dich mit dem Batmoped umschoß! Dann die Nachricht vor ein paar Monaten, dass der große Bane gar nicht tot, sondern in Black Gate als Gefangener einsitzt. Seit dann arbeiten wir unermüdlich an der Befreiung.“ Daraufhin erhob er seine Bierdose und prostete Bane zu „Willkommen zurück Großer! Zeit, das hier wieder was vorwärts geht!“

      Bane sah ihn verächtlich an „Tot? Von EINEM Schuß?“ dann schob er die Krankenschwester, welche immer noch an seiner Maske rumfummelte, weg. „Wo ist die Katze? Ich schulde ihr noch was?“ Bird sah ihn direkt an „Die zu verfolgen ist ja nicht das Leichteste, meines Wissens nach treibt sich die mit dem Vogelscheuch rum. Aber das weiß man nie so genau!“

      Er nickte nur „Suchen wir die Vogelscheuch, da wird ja das Katzen-Biest nicht weit weg sein!“

      Ein paar Stunden später war die Crew unterwegs, im Hafenviertel wurde Scarecrow gesichtet, die Frage war nur ob Catwoman dabei war.
      Sie bezogen im Schatten von ein paar Container Stellung und warteten die anrückende Truppe ab. Dallas sicherte über den Dächern, immer Ausschau haltend nach einem grauen Schatten. Doch es war nichts zu sehen.

      Erst war es nur ein Rascheln, doch dann gab Dallas das Sichtungssignal in die vor ihnen liegende Gasse hinein. Die Truppe bewegte sich sofort in die angegebene Richtung.

      Dallas konnte durch sein Nachtsichtgerät nur einen ungewöhnlich dämlichen Kerl ausmachen, der einen roten Anzug anhatte und wichtig mit zwei Messern rumfuchtelte. Er schoss diesen sofort übern Haufen und beobachtete weiterhin das Vorrücken der Scarecrow Truppen.





      Bane und Taylor nahmen sich einen Behälter Titan vor, während Bird, Cuchillo und Clover die andere Straßenseite sicherten.



      Von der Katze war jedoch keine Spur, erst als alle bereits weit weg von Dallas entfernt waren erschien diese direkt neben dem Schützen auf dem Dach. Dies war Dallas einfach zu gefährlich und er verließ sofort seine Stellung.



      Auch dieses Mal konnte die geschickte Diebin allen entkommen und sich den größten Anteil der Beute sichern.



      Als sich die Nacht langsam auflöste hatte sie bereits ein Haufen Titan und Munition gesichert und zumindest damit voll beladen die Stellung geräumt.



      Bird wusste, dass dies nur ein Aufschub für die Diebin war, denn Bane konnte geduldig warten, aber eines Tages würde er zuschlagen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Der Butler ()

    • Befreiungs-Versuch Nr. 2 a.k.a. Liberation of da scarecrow masta of desasta (Monat 4 Spiel 1 - Joker HL vs. Scarecrow):
      AK = Arkham Knight
      JC = Jonathan Crane alias Scarecrow
      Devil =



      AK: Willkommen zurück, Boss.
      JC: Wo sind meine Sachen. Man gebe mir etwas anzuziehen.
      AK: Naja, die sind irgendwie auf der Straße in Rauch aufgegangen.
      JC: WAAAAAAS? Ihr Dilettanten! Wie konnte denn so etwas passieren.
      AK: Wir haben jemanden angeheuert, der uns bei unserem Kampf unterstützen soll. Ich habe ihm Deine Ausrüstung gegeben und er sollte sie Dir weiterreichen. Sein Straßen-Name ist Devil.
      JC: Der Name gefällt mir...
      Devil: Mensch Meister, endlich lernen wir uns kennen. Mein Name is Danilo Estefan Maria Eviliogossa und ich bin Vollblut-Italiener in 5. Generation. Meine Mama und die Mama meiner Mama und deren Mamama-mammamiamaria hat schon immer gesagt...
      JC: Fresse jetzt. Der Name ist Scheiße. Und was soll der lächerliche rote Anzug? Und wo ist jetzt dieser Devil.
      Devil: Na das bin ich.
      JC: Na dann... was fällt Dir ein, Du Hans-Wurst, dass Du mein gesamtes Equipment verloren hast? Das hätte ich doch direkt im Kampf gebraucht. Der Joker hat seine Knifte in die Hand bekommen und ich stehe quasi nackt da?
      Devil: Öhm, naja, nackt nicht direkt. Der Gefängnis-Overall macht doch was her?
      JC: Oh diese Demütigung. Was fällt Dir ein, Du Würstchen.
      Devil: Apropos Würstchen - das ist das einzige, was sich noch nicht komplett regeneriert hat bei mir nach der letzten Schlacht. Der ist halt auch etwas lang - dauert, bis der wieder im Ganzen da ist.
      JC: Wovon spricht der Kerl?
      AK: Oh, gefühlt in jeder Schlacht wird er geschnetzelt und voller Stolz präsentiert er uns hier, wie seine Einzelteile wieder zusammenwachsen.
      JC: Eklig... aber medizinisch nicht uninteressant. Was ist denn so passiert bei dem Überfall auf den Gefangenentransport? Ich war ja quasi erst am Ende der Action frei.
      AK: Na am Anfang hab ich mal ein Statement gemacht und so eine Tussi vom Joker schwer verwundet.
      Devil: Jo, die war dumm genug, dann vorzupreschen, da hab ich sie von ihren Leiden befreit.
      JC: Gut, gut, nur keine Gefangenen machen. Und weiter?
      AK: Dann kamen der Transporter und die Vorhut auf die Spielfläche. Ich habe Black Manta angwiesen, das Führungsfahrzeug aus dem Spiel zu nehmen. Der kam dann auch spektakulär zum liegen. Die Polizisten hatten einen schlechten Tag und haben ihren Job am Ende des Tages nicht überlebt.
      JC: Fantastisch, das wird der GCPD das Fürchten lehren.



      AK: In der Tat. Wir kamen zwischenzeitig aber auch ins Schwitzen: Während Black Manta und unser Sturmgewehr-Milize den schweren Schützen vom Joker und die Polizisten in Schach gehalten haben, ist Killer Croc aufgetaucht.
      JC: Oh, den Brocken habe ich auf dem Bürgersteig rumliegen sehen.
      AK: Richtig - der ist so gut wie jede Runde auf die Matte gegangen. Das zähe Biest hat aber immer wieder Kampfes-Willen bewiesen und ist jedes verdammte Mal wieder aufgestanden.
      Devil: Jo Mann, Du hast echt Munition in den reingepumpt noch und nöcher und immer wieder fällt er nur um und steht wieder auf.


      AK: Wo warst Du da eigentlich, Devil?
      Devil: Ach, wenn ich mich recht erinnere, habe ich dem Joker sein Titan streitig gemacht, der Asker hat mich fies angeschossen und der Schild-Clown hat mir wohl den Rest gegeben.
      AK: Und wie ist dabei Dein Schwanz verloren gegangen?
      Devil: Oh, frag doch so was nicht. Vielleicht hat ja (die falsche????) Harley ihn mitgehen lassen, damit sie mal endlich ein richtiges Teil in der Hand halten kann? Die Nudel vom (falschen????) Joker reicht ihr wohl nicht?
      AK: Hehehe, gefällt mir...
      JC: Widerlich. Schluss jetzt. Das ist ja so, als ob man sich hier mit Kindern unterhält.
      AK: Der Boss hat Recht - der Kommentar war wirklich total daneben! (Gefällt mir aber trotzdem).
      Devil: (Ich weiß)
      AK: (WAS? Was machst Du in meinen Gedanken.)
      Devil: (Ach komm schon, hier im Comic ist doch alles möglich. Und ich kenne jetzt auch Deine Geschichte mit Bruce Wayne - ich weiß ALLES.)
      AK: (Was zum Teufel - Comic? Wie zum Teufel - meine düstere Vergangenheit... Wie kannst Du das wissen - Du hältst schön dicht, Bürschchen.)
      Devil: (Das werden wir sehen - gib Dir mal Mühe, dass ich in meiner Karriere weiterkomme, dann behalte ich Deine Geheimnisse für mich.)
      AK: (Streng Dich einfach mehr an, Du Trottel. Liegt doch nicht an mir?)
      JC: Was soll denn dieses ewig lange Schweigen hier? Wie geht es denn jetzt weiter? Wo sind meine Klamotten nun hin?
      AK: Ach ja, als Devil weg war, lagen sie da einfach so rum. Killer Croc stand im Weg und der Asker Clown hat sie dann mit C4 in die Luft gesprengt.
      JC: Der Asker also. Der gefällt mir. Sieht so richtig schon Scary aus und würde gut zu uns passen.
      AK: Wir hassen aber die Clowns, also denk nicht mal drüber nach.
      JC: Jaja, schon klar, ich hab Deine Antipathie gegenüber dem Joker nicht vergessen. Was war denn noch so los?
      AK: Tja, die Reporterin am Straßenrand hat noch aufgezeichnet, wie wir die Polizisten und Sniggering fertig gemacht haben. Der Joker hat mich schwer erwischt, aber ich bin dann in Deckung gegangen und alles Glück dieser Welt hat ihm nicht geholfen (siehe Trait Luck ;) )

      JC: Nun dann. Wenn ich das richtig sehe, haben wir noch Rechnungen offen mit Bane und dem Riddler.
      Devil: Oh ja. Der Riddler wird wieder Riddlemarker scheißen. Da nehme ich mir gleich mal die Grapplegun mit und sammel die ein.
      AK: Allerdings wird er wieder Broken Equipment dazukaufen um das zu verhindern. Wir müssen das irgendwie anders lösen.
      JC: Nun, ich sehe, Du bist immer noch die Nummer 1, Jason. Dein taktischer Weitblick ist beeindruckend.
      Devil: Naja, wenn der Typ, der mit uns spielt auch so weitblickend wäre, täten wir auch mal mehr als einen Blumentopf gewinnen.
      JC: Hm, ich glaube, wir haben eine lange Therapiestunde vor uns, Danilo.
      Devil: Was hab ich denn nun schon wieder gesagt?...
    • Scarecrows Spaziergang und das Treffen mit dem Triple-B: Banes bigotten Brüdern AKA Rumbling with the Hustlers (Monat 4 Spiel 2 - Bane vs. Scarecrow)
      JC = Jonathan Crane alias Scarecrow

      Devil =




      JC: Ah, so ein wunderschöner Abend in Freiheit. Großartig, diese klaren Nächte. Wenn sich jetzt noch der Himmel zuzöge mit meinem Angstgas, dann könnte ich mir nichts besseres vorstellen.

      Devil: Oh Mann, was für ein Geschwafel. Wenigstens haben wir heute mal'ne heiße Braut am Start. Nur wo ist dieser Bane, der sich hier rumtreiben soll und wann geht es hier endlich mal wieder zur Sach...

      Aus dem Hinterhalt: RATTATTATTATTATTATATT

      JC: Devil? Oh Mann, da hat es ihn schon wieder dahin gerafft. Wie soll das nur weiter gehen mit dem Jungen?

      Los Leute, ausschwärmen - sucht euch Wege mit Deckung und schlag euch zu unserem Loot, Titan und Ammo durch. Die Schützen bleiben hinten und verteidigen die Objectives vor Banes Söldnern. Ich falle in ihre Flanke!


      Kurzfassung: Die BbB-Traube schiebt sich durch die Mitte und walzt dabei nieder, wer so im Weg steht (u.a. Militia 1 mit dem Sturmgewehr, den Militia mit dem RPG, den Militia mit dem Schild, der mal in Form eines SWAT Typen geproxt wurde).

      Scarecrow hat tatsächlich einen nicht ganz schlechten Feargas-Angriff auf Bird gelandet, um dann aber auch ein kräftiges Echo eingeschenkt zu bekommen. Bane hat einen versprengten Henchman beim Loot verloren. Am Ende des Spiels hat der Medic noch die Wunden von Scarecrow weggeheilt - geht ja nicht, dass der Chef Schwäche zeigt.

      Devil wurde durch eine fiese Bird und One of the Boys + Dallas mit Nachtsicht Combo quasi instantan ausgeschaltet. Gab eigentlich keine Runde, in der Bird nicht Gebrauch von diesem Trait gemacht hat. Da wäre ein AK als Sniper hilfreicher gewesen als der Fearmaster, wobei die Schusssicheren Westen das nicht ganz einfach machen. Vielleicht dann doch lieber der Gatling Brute, der allerdings Probleme haben wird mit Full-ROF-Dallas. Schwierige Entscheidung...


      Hier noch ein paar Schnappschüsse vom Spiel:

      Bane geht durch die Mitte und Devil ist schon hinüber:



      Dallas kriegt Stress von File, nachdem er Reißaus vor der Katze nimmt - da hatte wohl jemand Angst vor dem Thief-Trait?:




      Bane steht am Titan - ja wo denn sonst. Bird wird noch weiter vorrücken begleitet vom Messer und Klee. Die Milizen hätten evtl. auf den Dächern stehen sollen, aber mit Dallas ist ja nicht gut Kirschen essen, wenn man sich mal zeigt. Insgesamt braucht die PQ mehr 1:43 Modellbauautos, um brauchbare Deckung für Batman hinzubekommen (die 2 auf dem Tisch habe ich nur für das Spiel dabei gehabt und wahrscheinlich hätte ich noch ein paar mehr mitnehmen sollen):

    • Besuchertrakt des Arkham Asylums, Gotham, 30. Juni

      In Arkham ist wieder Besuchstag und Quelle begibt sich zu Edward Nigma, der bereits im Besuchertrakt auf sie wartet.

      Quelle: "Hallo Edward, na, wie ist deine neue Zelle?"
      Edward: "So weit, so gut, aber nächste Woche soll die Verlegung in das Staatsgefängnis stattfinden, hier, da drin steht alles, was ich von meinem Freund, Hugo Strange erfahren konnte. Ich habe dort auch einen Plan skizziert, wie du mich unterwegs befreien kannst."
      Ungesehen von dem Wächter an der Tür, der auf einmal ein riesiges Interesse für die Rückseite seiner Hand entwickelt hat, schiebt Edward Quelle einen gefalteten Zettel zu.
      Edward: "Aber jetzt zu was anderem, wie lief die Befreiung von Solomon? Ich hab hier drinnen nur die Sirenen gehört und mitbekommen, dass es wohl ein ziemlicher Tumult war."
      Quelle: "Naja, ich hatte mich ja mit der Harley Schnecke abgesprochen, damit wir möglichst schnell da rein kommen. Und wir haben uns also flott auf den Weg gemacht."

      Quelle: "Ich bin mit Alexander direkt zum nähesten Tunneleingang gestürmt um möglichst schnell reinzukommen."

      Quelle: "Harleys Cousine oder wer auch immer dieses Gör ist wollte sich wohl nicht so ganz an den Nichtangriffspakt halten und ist gleich mal in unsere Richtung spaziert."

      Quelle: "Und hat doch dann gleich versucht Ärger zu stiften und hat den Typen aus Arkham umgehauen."
      IMG_20170629_211437.jpg
      Quelle: "Aber Igor hatte gut aufgepasst und das Gör mit einem Schuß genau zwischen die Augen über den Jordan geschickt..."
      IMG_20170629_212345.jpg
      Quelle: "Wie gesagt, wir sind schnell vorgerückt, Harley hat ihr Versprechen eingehalten, die Alarmanlage auszuschalten und damit war der Weg frei..."

      Quelle: "Alexander hat nicht lange gefackelt und ist direkt in den Tunnel gesprungen, nur leider ist er nicht an der Zelle sondern im Kontrollraum herausgekommen."

      Quelle: "Als der einarmige Clown merkte, dass der Joker gar nicht in der Zelle war, hat das Schneckengehirn uns die Schuld gegeben und mit seinem Hammer wild um sich geschlagen, leider konnte Alexander dem nicht mehr ausweichen und ging zu Boden."
      IMG_20170629_215612.jpg
      Quelle: "Igor, der sich direkt nach Alexander in den Tunnel gestürzt hat, hat die richtige Abzweigung genommen und der Bullentussi vor der Zellentür so rüüchtig einen eingeschenkt, die steht nicht mehr so schnell auf..."

      Quelle: "Dann hat er sich den Schlüssel geholt und hat damit die Gefängnistür geöffnet."

      Quelle: "John hat währenddessen die Clowns draußen ein wenig aufgemischt und für Action gesorgt."

      Quelle: "Nachdem die Gefängnistür offen war stand er da, Solomon Grundy in all seiner Pracht. Sah schon recht witzig aus, wie er sich dann in den Tunnel gequetscht hat und hätte Igor nicht immer wieder mal von hinten geschoben, wäre er wahrscheinlich stecken geblieben."
      IMG_20170629_233617.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Calico Jack ()

    • Banes Worte waren zwar gut verständlich, doch durch die Maske etwas verzerrt und ungeschliffen: “Wie scharf sind die Police-Officer denn? Haben sie die Stadt auf den Kopf gestellt, um mich wieder einzufangen? Mein Entkommen wird die wohl ordentlich aufgewühlt haben und bei ihnen bestimmt unangenehme Erinnerungen geweckt haben.“ Bird und Dallas sahen betreten zu Boden, Clover nestelte verlegen an zwei Halteschlaufen und Cuchillo versank immer tiefer in seinen Sessel.

      Nur Taylor bemerkte von der Ruhe die sich um ihn legte wenig, ja an sich gar nichts, und legt gleich los: „Nee, die haben das kaum mitbekommen. Scheint sie auch nicht sonderlich zu kümmern, jedenfalls haben wir es damit nicht mal in die ordentlichen Nachrichten geschafft, bis auf eine kleine Randnotiz am Tag danach. Das ist doch gut, oder?“

      Banes Gesicht und Glatze schwoll rot an, sein Atem ging zischend und seine Worte donnerten in der Offiziersmesse des Frachtschiffes „NICHTS mitbekommen? DAS soll gut sein? ICH habe die Stadt MONATELANG terrorisiert, ihr den Atem genommen, sie in einer Schreckstarre der Angst und enttäuschter Hoffnung verweilen lassen und nun interessiert das NIEMANDEN?“ alle zuckten merklich und wagten es nicht aufzublicken, Taylor selbst blickte sich wie ein gejagter Fuchs um und war kurz davor die Beine in die Hand zu nehmen.

      Doch als sich Banes wuchtige Hand um Taylors Hals schloss und dieser kurz davor war zu ersticken, mischte sich Bird laut ein „Ja, es ist leider so! Die Stadt hat größere Probleme, als die Sorgen vergangener Tage. Sie hat Dich vergessen.“ dann legte er ihm beschwichtigend eine Hand auf die Schulter „ … dafür kann der arme Trottel hier nichts!“

      Bane ließ Taylor los und dieser fiel wie ein nasser Sack zu Boden, während er sich mit beiden Händen an den Hals fasste. „DAS wird sich ändern! Die Stadt soll erneut vor mir erzittern! Was für nichtige Probleme kann denn diese Stadt schon haben, was kann denn schlimmer als die drohende Explosion einer ATOMBOMBE sein?“ als dann alle erneut mit den Schultern zuckten, wandte der Hüne sich von ihnen ab. „Mal sehen was wir herausfinden! Jetzt raus mit euch, sucht mir Information dazu. Ich werde jemandem einen Besuch abstatten müssen!“

      Dann sah er sich die gestapelten Geldbündel auf dem Tisch an: „UND schafft mehr von dem Zeug hier an! Wir werden es brauchen!“


      Nachts im Park

      Am selbigen Abend ging Bird mit zwei Handvoll vertrauter Gestalten in den nebeligen Stadtpark. Ihre Kontakte konnten zwar wenig über die aktuelle Bedrohung berichten, wussten aber dass die Stadt erpresst wird und diese hier kofferweise Geld übergeben will. Das war DIE Gelegenheit sich wieder ins Rampenlicht zu stellen und Bird wusste Chancen zu nutzen.


      Nachts im Park

      Der Abend jedoch war eine graue Suppe. Man konnte kein zehn Schritt weit sehen und jeder Busch und jeder Strauch wirkte verzerrt und unnatürlich, die vereinzelte Gestalten im Park wirkte ebenfalls wie bleiche Gespenster einer parallelen Welt. Bei näherem Hinsehen jedoch erkannte Bird diese sofort als hässlich geschminkte Clowns des Jokers und er versetzte sein Männer sofort in Alarmbereitschaft. Als dann auch noch eine Pflanze anfing ätzenden Schleim zu spucken, gingen alle sofort zum Angriff über.


      Ja wo sind sie alle?

      Bird und Taylor griffen eine botanischen Monstrosität an, Cuchillo preschte vor und fragte ein paar Personen aus und Clover konnte als erster einen Koffer unter einer Bank erspähen, welcher verdächtig schwer und hochgesichert war. Er schnappte sich diesen. Benton nahm den nächsten in Besitz, während Smash und Tubby über die linke Flanke vorrückte und sich dabei ebenfalls einen Geld-Koffer aus einem Penner-Kühlschrank sichern konnten.



      Doch die lustige Truppe des Jokers setzte ihnen ordentlich zu, sie hatten sich sehr aus der Deckung gewagt und waren nun der geballten Stärke des Feindes ausgesetzt. Copperhead kam mit einer Wahnsinn´s-Geschwindigkeit durch die Büsche gehetzt, warf sich auf Clover und maltratierte ihn mit ihren Krallen. Benton wurde von Assassinen angegriffen, während Dallas und T.N.T. Cruela und den Ringmaster in Schach hielten. Tubby jedoch konnte in die Kanalisation verschwinden.


      Angriff

      Allen kamen die paar Minuten wie eine Ewigkeit vor. Clover und Copperhead waren zusätzlich zum Nebel noch in einem undurchdringlichen Rauch gehüllt und Bird stritt lauthals mit einem durchgeistigten Kerl der sich als Wachmann verkleidet hatte, aber eindeutig ein Lehrer oder was anderes war. Dallas schoß eine Salve auf Cruela und die Dame ging mit einem Seufzen zu Boden.


      Copperhead duckt sich

      Clover versuchte sich zu retten, konnte aber nur seinen Koffer Bird noch schnell zuwerfen, bevor ihn Copperhead zu Boden schickte. Benton hatte ebenfalls nicht viel mehr Glück, seinen Koffer nahm aber Smokey auf und flüchtete damit. Den großen Coup erreichte aber Tubby, der aus der Kanalisation entstieg sich direkt zwischen den Joker-Schergen den vierten Koffer schnappte und damit verschwinden wollte.


      Partymeile im Park

      Das war nun doch zu frech, das Schicksal zu stark gefordert und Bird und Taylor fanden sich auf einmal von geschminkten Gestalten umgeben. Sie verteidigten verbittert ihren Teil der Beute konnte diese jedoch nicht halten und wurden von den Gegner niedergerungen.


      Das letzte Aufgebot

      Dallas konnte noch einer jungen Dame zwei kleine bleierne Andenken in die Brust jagen, bevor sie mit drei der Koffer verschwinden konnten.

      Am frühen Morgen kamen die letzten Versprengten mit Wunden und geschwollenen Gesichter am Hafen an.

      Bane war bereits mit Cuchillo, Mrs. Nagano und Dallas bei der Analyse der Schlösser und seine hochrotes Gesicht verhieß nichts Gutes "Wir brauchen den vierten Koffer!" sprach die junge Nagano, ohne den Code wird das Tage, oder sogar Wochen dauern und nicht mal dann kann ich garantieren, dass die Scheine da drin nicht durch einen Mechanismus beschädigt werden.

      Bird konnte kaum noch gehen, sein rechtes Bein zog er sehr schwer hinter sich her, während er mit dem stark geschwollenen linken Auge gar nichts mehr sehen konnte "Tja Boss! Dann müssen wir wohl oder übel mit dem Irren reden!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Butler ()

    • Drei Koffer und jede Menge Frust damit!

      Die verdammte Joker-Crew hatte es tatsächlich geschafft ihn windelweich zu verprügeln und ihm den vierten Koffer abzuluchsen! Bird war immer noch wütend und beschämt zugleich, gerade jetzt, wo Bane wieder da war, passierte ihm diese Schande! Eine riesig angeschwollene Backe und ein dunkelblaues Veilchen zierten sein Gesicht.

      Bane sah sich jedoch die erbeuteten Koffer mit ihren komplizierten Schlösser an und deutete Miranda diese zu untersuchen, diese kniete nieder und schloß ein paar Geräte an die Koffer an.

      Gespannte Stille begleitete die geschäftige Hackerin und als sie nach einer Viertelstunde wieder aufsah, blickten alle immer noch genauso gespannt auf sie wie am Anfang „Neueste Technik Boss, höchstwahrscheinlich mit einem internen Schutzmechanismus, schlampige oder inkompetente Arbeit wird wohl die Scheine innendrin zerstören.“

      Bane nickte ihr zu und nuschelte durch seine Maske „Wie lange wird das dauern?“ Miranda schüttelte den Kopf „Drei Teile des Codes sind ja hier, doch scheinen die algorithmisch in eine Berechnung einzulaufen, ohne den Vierten Code dauert die Kalkulation mit einem ordentlichen Rechner wahrscheinlich Wochen und das ohne Garantie, dass die Scheine nicht doch noch zerstört werden. Ist halt das Neueste auf dem Markt! … verdammt gute Wayne Technologie.“ sie nickte dabei ehrfürchtig.

      Bird sah mit seinem intakten Auge zu Bane rüber und sprach dann langsam „Bane, die Zeit haben wir nicht, wir müssen uns mit dem Joker einigen.“

      Lange kam keine Antwort, Bane blickte nur stumm auf die Koffer und sprach kein Wort, irgendwann sah er auf „Gut! Richte ein Treffen ein.“

      Kaum war das ausgesprochen, trottete Taylor mit einem Telefon in der Hand in die Offiziersmesse und übergab es Bane, diese blickte ihn ungläubig an, doch als das Ding anfing zu klingeln, hob er wie hypnotisiert ab, Jokers Stimmte wurde von einem Band abgespielt:

      ..........................................................

      „Na, mein großer mies gelaunter Freund? Wieso so ernst?

      Ich finde es köstlich. Du hast drei Koffer voller Geld, doch ICH habe den vierten Koffer und ohne dessen Kombination geht gar nix.
      Oder sag bloß dass du nicht wusstest, dass alle Koffer von der verdammten Fledermaus mit Farbspritzbomben ausgestattet wurden?
      Mach sie ohne den Code auf, und das Geld ist wertlos. Nee, soviel Grips traue ich sogar deinen geistlosen Befehlsempfängern zu.

      Ich hörte Cruela hatte es schwer im Nebel, die kleine Schöne sieht auch ECHT zerknittert aus. Doch hörte ich auch, dass von deinen Jungs noch viel mehr schlecht aussehen. Inklusive deinem Leutnant Bird.

      Nun glaube ich, dass du mir einen GUTEN Vorschlag machen willst. Und ich werde zuhören.

      Wir treffen uns am kleinen Gotham-Sturmkanal, morgen um Mitternacht.
      Ich nehme die Westseite, du die Ostseite.

      Das wird ein Spaß, Dicker.“
      ........................................................

      .... daraufhin wurde es still am anderen Ende der Leitung.
      Banes Narbe schwoll rot an und unter seiner Maske hörte man nur seinen schweren Atem. Bird nahm das mobile Telefon entgegen und deutete allen anderen den Raum zu verlassen. Das letzte was Taylor beim hinaus gehen noch hörte war ein beschwichtigendes „Boss, das ist viel Geld!“
    • 18. Juli 2017 – Unterschlupf des Riddlers


      Edward: „Oh süßer Duft der Freiheit, endlich muss ich nicht mehr in diesem Heim für Schwererziehbare herumgammeln und Hugo Strange die Schuhe lecken.“
      Quelle: „Oh ja, Eddie mein Süßer, dein Plan hat hervorragend funktioniert, auch wenn ich nicht gedacht hätte, dass sich Harley nochmal blicken läßt, nach ihrem misslungenen Ausbruchsversuch im letzten Monat.“

      Edward: „Ja, aber es war gar nicht schlecht, dass Harley auch noch den Kanaldeckel mit Sprengstoff präpariert hatte. John Carrie hat zwar den Begleitwagen der Bullen geschrottet und so schon mal für eine Straßensperre gesorgt. Aber wir hätten den Gefangentransporter noch aufsprengen müssen. So, hat sich das erledigt.“

      Quelle: „Und kaum hat’s den Transporter umgehauen, schon ging die Prügelei los. Igor hat sich ganz tapfer gegen einen SWAT behauptet. Und alle anderen haben sich in Stellung begeben um dir direkt Geleitschutz geben zu können sobald du rauskämst.“
      IMG_20170713_211755.jpg
      Edward: „Tja, und dann kam mein Auftritt, Mr. Nigma himself. Gut, dass Igor mir meinen Stock und den Hut mitgebracht hat. Dann ging’s ja ziemlich ab, du hast den Joker KO geschossen und rund um den Gefangenentransporter wurde wild geprügelt und geschossen.“

      Quelle: „Ja, ein wohl platzierter Schuss aus meiner Kanone und der Joker hat sich flach gelegt. Hihi und dann haben ihn die Bullen direkt wieder einkassiert, ich hätte schreien können vor Lachen.“

      Edward: „Ja und als dann Igor auch noch Harley platt gemacht hat, eine beispielhafte Befreiungsaktion, trotz widriger Umstände. Und jetzt genug geredet, komm, lass uns feiern!“