Valdros' Pestwanderer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Valdros' Pestwanderer

      Valdros' Pestwanderer - Chaos Space Marines




      Unsere Landung hinter den Frontlinien des belagerten Festungsplaneten Cadia war erfolgreich. Der Sektor scheint von orbitalem Bombardement zerstört worden und von den Verteidigern Cadias verlassen worden zu sein. Viele scheinen das Bombardement nicht überlebt zu haben, aber wir machen immer noch Aktivitäten in den Ruinen der Festungsgebäude aus. General Typhus' Befehl führt uns jedoch genau dorthin, tief in die Ruinen um verbleibende Mengen an Promethium aufzuspüren, die nicht durch das Bombardement zerstört wurden. Wir müssen genug Promethium sammeln um das Trägermedium für die Vernichterseuche zu bilden. Genug Promethium um dem Planeten endgültige Stille zu schenken.


      Start der Kampagne:

      Anzahl Promethiumbehälter: 0

      Einsatzkommandobogen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Hawkins ()

    • Spiel 1 gegen Goltron
      Szenario: Feindliche Nachbarschaft
      Sieger: Goltron
      Verluste: Keine
      Erhaltene Promethiumbehälter: 1-1 (eingesetzt zur Rekrutierung) = 0



      Wir stellten diese Nacht unweigerlich fest, dass unser Landungssektor auch die Basis eines Scouttrupps der Space Marines war. Ich selbst steckte unser Lager zur Verteidigung ab und erkannte das der Scouttrupp bereits zu einem Promethiumbehälter aufgebrochen war, der nahe an unserem Landungspunkt angebracht war.
      Ich alarmierte das Lager und spähte durch die Ruinen um einen der Scouts aus dem Hinterhalt zu beschießen. Sie waren mir jedoch schon näher gekommen als ich vermutete und ein hellblauer Blitz aus Plasma streckte mich nieder. Die Nacht wurde immer dunkler und die Scouts schienen sehr gute Schützen zu sein. Nach und nach trafen ihre Schüsse ungeschützte Stellen und mein Trupp wurde überwältigt.
      Doch die Söhne des Nurgle erliegen keinem Bolterbeschuss, keinem Plasmabeschuss. Unser Vater schenkt uns die Ewigkeit und so kann ich mit Stolz sagen dass keiner meiner Soldaten Schaden durch seine Wunden genommen hat. Diese Narren griffen sich den Behälter und stolzierten von dannen. Wir werden uns wiedersehen, und wir werden ihnen Stille schenken.





      So interessant unsere Ankunft hier gewesen sein mag teilt Sie sich meine Gedanken mit einem anderen Vorfall. Bei den Einsatzbesprechungen erkannte ich, dass eines der Tore von einer Kompanie der Dark Angels gehalten wurde, nicht unweit von unserem Landungssektor. Wut und Zorn machten sich in mir breit. Wut, Zorn und Angst. Meine Befehle schicken mich nicht an die Front gegen diese Verräter, doch werde ich mit Freude lächeln, wenn die Vernichterseuche meine alten Brüder dahinrafft. Bis dahin werde ich ein Auge nach Ihnen offen halten...


      Heute traf eine weitere Landungskapsel ein. Bruder Noxius verstärkt unseren Trupp mit Feuer und Seuchen.




    • Spiel 2 gegen Bärli
      Szenario: Einsatzkommando-Kampf
      Sieger: Hawkins
      Verluste: Keine
      Erhaltene Promethiumbehälter: 3-1 (eingesetzt zur Rekrutierung) = 2

      Nachdem wir ein altes Fabrikgelände entdeckten, in dem wir uns zurückgelassene Promethiumbehälter versprachen durchkämmten wir die Hallen in zwei Trupps. Einen führte ich an mit Larian, Noxious und dem Novizen Rik. Im zweiten Trupp befanden sich Ibreus und Morn unter Chamiros' Führung. Schnell wurde deutlich, dass sich hier ein Trupp der Adepta Sororitas in einem der Gebäude verschanzte. Von dem letzten Promethiumvorkommen, trugen wir schon nur einen einzigen Container ins Lager, nachdem diese dreckigen Scouts uns überwältigten. Ich verständigte mich mit Chamiros und befahl einen Angriff über beide Seiten. Auch die Sororitas schienen uns bemerkt zu haben und setzten den Korridor zwischen unseren Trupps unter Sperrfeuer, bis ihre restlichen Schwestern vorgerückt waren. Wir positionierten uns an den Fenstern einer nahen Ruine und konnten so, sicher vor dem Feuer des Schweren Bolters, einige Schüsse auf die Nachzügler der Schwestern Feuern. Ein Treffer meiner Plasmapistole schickte auch eine der Schwestern zu Boden, überlud dabei die Energiezelle und gab mir einemknacksen und Dampf den Geist auf. Soweit ich mich erinnere, zeigten die Abzeichen der Schwester, dass sie die Anführerin war. Sie versuchte sich noch einmal in Schmerzen aufzurappeln, doch wurde dann Bewusstlos.
      Während Ibreus Deckungsfeuer gab, stieß Chamiros an der Flanke vor und schaltete mit einem gezielten Schuss die Trägerin des Schweren Bolters aus. Larian, Rik und Morn wurden währenddessen ebenfalls von den Schwestern bewusstlos geschossen, doch ich und Chamiros rückten unbeirrt an den Flanken vor. Die Schwestern schienen unseren Zangenangriff zu realisieren und zogen sich vollständig aus dem Gelände zurück. Larian, Rik und Morn rappelten sich schnell wieder auf und dank des Vaters Segen wieder ohne jegliche Verwundungen.





      Wir konnten anschließend 3 Container bergen und die Nachricht voller Stolz zu General Typhus senden. Dieser scheint weiteres Potenzial in unserer Mission zu erkennen und sandte Bruder Memnon zu unserer Unterstützung. Doch auch Morn und Rik waren unterdessen nicht untätig und haben in den umliegenden Slums die Lehren der Segnungen Vater Nurgles verbreitet. Einer der Zuhörer, Paro, ein von Schwarzpocken gezeichneter aber dennoch kräftiger Obdachloser, der von seiner Gang zurückgelassen wurde, empfing Vaters Lehre mit vollem Herzen und Schloss sich unserer Sache an.


      Ich werde in der nächsten Zeit versuchen weitere der Fabriknetzwerke zu lokalisieren, diese scheinen momentan am meisten Potenzial für zurückgelassene Container zu haben. Wenn ich noch einen dieser Imperialen Würmer in die Hand kriegen würde, könnte man aus ihm bestimmt ein paar Koordinaten herausquetschen...


    • piel 3 gegen Leolyn
      Szenario: Hinterhalt
      Sieger: Hawkins
      Verluste: Keine
      Erhaltene Promethiumbehälter: 3
      0 eingesetzt
      Steigerung Plünderer erwürfelt -> 150P. ohne Prom.behälter zur Rekrutierung eingesetzt (Ich hoffe ich habe es richtig verstanden, dass wenn ich die Fertigkeit erwürfle, die 50 Credits schon einsetzten darf, nur beim Kampagnenfortschritt durch Behälter noch nicht. Wenn falsch, gebe ich doch einen Behälter aus)
      Anführer durch 3 Lorbeerkränze zusätzlich gesteigert
      Durch bemaltes Killteam nochmal +3 Behälter = insgesamt 8 Behälter nach Runde 3
      Dadurch erhält der Anführer noch Eiserner Wille (Fix-L).

      Die letzten Vorstöße verliefen gut. Wir konnten einige weitere Fabriken ausmachen und weitere Behälter bergen. Bei unserem letzten Vorstoß erkannte ich es dann: Sie waren hier... Ein Scouttrupp der Dark Angels war gerade dabei einen der Behälter in den Ruinen zu bergen, als ich sie erkannte. Warum waren sie hier? Ihre Kompanie war in Kämpfe an der Front verwickelt und sie sandten dennoch Trupps aus um Promethium zu suchen? Oder wussten sie etwa wer ich bin und wenn ja, sogar dass ich hier bin? Unwahrscheinlich, denn der Trupp war so unachtsam beim Bergen des Behälters, dass ich Ihnen einen verheerenden Hinterhalt stellen konnte. Hätten sie von der Anwesenheit eines Gefallenen gewusst, wären sie vorsichtiger gewesen. Außerdem wirkte ihr Trupp etwas unorganisiert, als fehlte ihnen ihr Anführer. Ihr rascher Rückzug später bestätigte diesen Verdacht.


      Wir stellten ihnen also einen Hinterhalt und rückten in Deckung vor. Larian schoss unentwegt Plasmageschosse auf die Feinde und Memnon hob die Stellungen mit Granaten aus, während wir anderen weiter vorrückten. Ich hörte noch Bolterschüsse, die Chamiros an der Flanke von den Beinen holten, bevor mich und Memnon eine Explosivrakete traf. Sie warf uns lediglich zu Boden. Durch Vaters Segen blieben wir gänzlich unverletzt. Memnon ließ sich sogar gar nicht erst umwerfen, er stemmte sich gleich wieder vom Boden hoch.
      Einige Momente später sah ich wie Noxius über Morn, der auch von einem Boltergeschoss getroffen zu Boden gegangen war, hinwegstieg und die feindliche Position mit einem Schwall aus Flammen eindeckte.
      Auch Morn ließ sich, von seinem Glauben bestätigt, von Fleischwunden nicht aufhalten und setzte sich vom Boden auf.
      Als ich so voller Stolz mit ansah, wie Vaters Segen mit meinem Trupp war hörte ich den Feind auch schon den Rückzug antreten. Ich ließ ihnen nicht weiter nachsetzen, sondern stellte stattdessen lieber den Behälter sicher. General Typhus war sehr zufrieden mit unserem Fortschritt und sandte uns immer weitere Verstärkung, da waren kleine Hetzjagden mit Verrätern nicht im Sinne des eigentlichen Auftrages.


      Ich fragte mich nur ob einer dieser Verräter meine Identität nicht doch erahnen konnte...



      Killteam-Sheet:



    • Sehr schöne Beschreibung!!

      Da dein Anführer mit Niemeandem in NK war, sehe ich wenig Gefahr des Erkennens.
      Doch die Scouts werden nachsetzen... Hast du diese Wohe nochmal Zeit für ein Zweitspiel?
      Ich kann Donnerstag oder Sonntag anbieten.
      Batman - Joker
      Necromunda - Goliath, Orlock, Spyrer, Esher, Cawdor, Scavvies, Redemptionists / Shadowwar Armageddon - Dark Agel Scouts
      Mortheim - Untote, Middenheimer, Besessene, Reikländer, Geisterpiraten, Orks
      Judge Dredd - Judges, Punks
      WHFB 8te / Fantasy Saga - Hochelfen, Dunkelelfen
    • Spiel 4 gegen den Butler
      Szenario: Angriff und Rückzug
      Sieger: Der Butler
      Verluste: Ibreus und Larian -> Kopfwunde
      Erhaltene Promethiumbehälter: 1
      0 eingesetzt
      Steigerung Marksman für Chamiros erwürfelt
      Rearm -> 2xBolter, 2xSeuchengranaten, 2x Chamo-Gear = 150P.







      Spiel 5 gegen Elkantar
      Szenario: Plünderer
      Sieger: Elkantar
      Verluste: Valdros -> Kopfwunde, Paro -> Schmerzhafte Genesung, Larian -> Gefangen genommen
      Erhaltene Promethiumbehälter: 1
      0 eingesetzt
      Steigerung Fast Shot für Ibreus erwürfelt
      Insgesamt 10 Behälter -> einmalig 100P. mehr
      Recruit -> Krios und Mintras (250P.), Paro und Rik entlassen

      Endbestand Promethiumbehälter: 10









      Die letzten Missionen verliefen schlecht. Meine Männer würden mehrfach verletzt und Bruder Larian vom Feind gefangen. Wir werden ihn befreien und bis dahin beruhigt mich der Gedanke, dass er den schändlichen Verrätern in seiner Gefangenschaft Krankheit und Gift schenken wird.
      Zunächst orteten wir die Position eines Inquisitors. Sorglos sandte er einen Teil seines Trupps fort, was uns eine gute Angriffsposition ermöglichte. Er roch allerdings zu schnell Lunte und floh wie ein Feigling, während uns Scharfschützen unter Beschuss nahmen. Sie feuerten mit Geschossen, die ein Mittel enthielten, das sogar unsere von Vater Nurgle gesegneten Körper beeinträchtigte. Nach einiger Zeit mussten wir den Angriff zurückziehen und den Inquisitor laufen lassen.
      Kurze Zeit später trafen wir während der Suche nach Ressourcen auf einen Trupp Wolfscouts. Nachdem ich schnell zwei der Beutestücke an mich nahm, konzentrierten wir uns auf eine Flanke um hier den Wölfen eines der Beutestücke zu entreißen. Wild und zielgenau nahmen sie uns unter Plasmafeuer, während wieder Scharfschützen aus der Ferne den ein oder anderen Treffer landeten. Wieder mit diesem furchtbaren Mittel. Ein Gift das unseren Leibern schaden kann ist wirklich eine gottlose Schande und ihre verräterischen Nutzer sollen bald allesamt von der Vernichterseuche dahingerafft werden.
      Nachdem mich eines der Geschoße am Kopf traf wurde es schwarz um mich. Mein Trupp zog sich zurück und ich erwachte in unserem Stützpunkt. Einzig Larian musste beim Feind zurückgelassen werden.
      Ich werde ihn befreien und in Zukunft werde ich dem Feind keine gnädige Ruhe mehr schenken, ich werde sie mit Schmerzen überhäufen.
      *Voller Wut zerdrückt Valdros den Transmitter, mit dem er weitere Verstärkung von General Typhus orderte, in seiner Energiefaust*

      Killteam-Sheet:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hawkins ()