Zeit für ein kurzes "Mitten in der Kampagne"-Feedback

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zeit für ein kurzes "Mitten in der Kampagne"-Feedback

      Hier ein Aufruf eure Meinung zu dem Shadow War Armaggedon abzugeben.

      Nach vier Runden des Spiels kann man ja einiges erkannt haben, was man so nicht gesehen hatte, möglicherweise gibt es Enttäuschen und Entzauberungen, etc.

      Ich fange mal kurz an, obwohl ich das nur periphär mitgespielt habe:

      Gleich vorneweg: Finde SWA kein gutes Spiel!
      ABER: es erlaubt in einer recht luftig-leichten Art viele bereits besessene Modelle aus dem 40K Universum in einem Plänklerspiel zu vereinen.

      Grundsätzlich sehe ich das Pinnen als größten Spiel(spaß)verderber.

      Die Spiele sind per se für recht kurz Geplänkel ausgelegt und da fragt sich bestimmt mancher, ob man dafür die lange Anreisezeit in Kauf nehmen muss.
      Am besten wäre es den Nachmittag mit 2-3 SWA Spiele zu verbinden.

      Zur Kampagne aus Spielleitersicht:

      Ich bin begeistert wie stark sich manche Leute reinhängen ihre Killteams auf Vordermann zu bringen und welche Resultate da rauskommen!
      Dafür meinen Riesen-Respekt.

      Selbstverständlich hab absolutes Verständnis auch mit den Leuten, die irgendwann der Kampagne den Rücken zugekehrt haben, da ihnen entweder das Spiel nicht getaugt hat, oder das Verhältnis Anreise/Spielzeit zu unvorteilhaft ist.

      Mein Plan war mit Runde 6 den ersten etwas kompetitiveren Teil der Kampagne abzuchließen und im Januar in einen narrativen Teil überzugehen.

      ALLERDING kam mit Necromunda eine starke spielerische Konkurrenz auf den Plan!
      Wenn jetzt die Truppe hier der Meinung ist, wir sollten auf Necromunda umschwenken, oder das im Dezember lieber vollständig abschließen, bin ich auch dafür offen!

      Darum bitte ich euch alle um ein kurzes Feedback dazu, mit nem Abschluss á la: "Mache gern weiter"/"Würde lieber Necromunda spielen"/"Will gar nimmer spielen" .. etc.

      Untertänigst.
    • Necromunda ist klar atmosphärischer, aber bisher gibt es nur zwei Gangs, da lohnt sich der Umstieg nicht, finde ich. Bis das Spiel auf dem alten Stand ist, dauer es sicher noch ein ganzes Jahr, bis dahin können wir gerne SWA spielen.
      Warhammer Waldelfen, Hochelfen, Echsenmenschen, Vampire, Dämonen
      W40k Eldar, Tyraniden, Symbiontenkult, Dämonen, Thousand Sons
      Mortheim Schattenkrieger, Hexenjäger, Untote, Zwerge
      Necromunda Symbiontenkult
    • Ich würde (und werde) auch gerne die SWA Kampagne weiterspielen.
      Besonders wenn du uns "androhst", dass ein erzählerischer Part kommen soll!

      Nebenher freue ich mich auch darauf, die Bandenführer Herausforderung zu Ende zu führen.
      Und vielleicht danach eine neue für Necromunda zu starten.

      Ich sehe, dass ich damit auch durchaus die allgemeine Meinung treffe. Dass es etwas Schwund gibt, passiert ja immer. Würde einfach vorschlagen dass die Leute, die nicht mehr so richtig wollen auch eine Entscheidung treffen, und falls sie nicht mehr mitspielen, dir auch Bescheid geben.

      Zu Necromunda als Option wurde alles Wichtige gesagt, meiner Meinung nach.
      Auch das Pinnen sehe ich ähnlich wie Ghazkull.
      Batman - Joker
      Necromunda - Goliath, Orlock, Spyrer, Esher, Cawdor, Scavvies, Redemptionists / Shadowwar Armageddon - Dark Agel Scouts
      Mortheim - Untote, Middenheimer, Besessene, Reikländer, Geisterpiraten, Orks
      Judge Dredd - Judges, Punks
      WHFB 8te / Fantasy Saga - Hochelfen, Dunkelelfen
    • Danke schon mal dafür!

      Diese Meldungen reichen mir schon zum Weitermachen.

      Kurzer Ausblick auf die Kampagne:
      Runde 6 wird im Zeichen von Khorne stehen und mit den finstersten Tagen des Jahres abschließen.

      Im neuen Jahr werden wir von dem jetzigen recht kompetitiven Charakter der Kampagne abweichen und uns dem narativen Element zuwenden, um das ganze mit ein bisschen mehr Story zu verbinden.

      Eine Sache ist wichtig, darum muss ich den "Rat der Raben" hier zitieren:
      "Das Spiel ist manchmal unfair!"

      Wie siehts mit den Szenarien aus? Gibts da Feintuning-Bedarf?

      Untertänigst.
    • Der Butler schrieb:

      ....

      Eine Sache ist wichtig, darum muss ich den "Rat der Raben" hier zitieren:
      "Das Spiel ist manchmal unfair!"
      Da bin ich dabei!
      Gib mir die Herausforderung!!



      Wie siehts mit den Szenarien aus? Gibts da Feintuning-Bedarf?
      Ich sah bisher keins.
      Batman - Joker
      Necromunda - Goliath, Orlock, Spyrer, Esher, Cawdor, Scavvies, Redemptionists / Shadowwar Armageddon - Dark Agel Scouts
      Mortheim - Untote, Middenheimer, Besessene, Reikländer, Geisterpiraten, Orks
      Judge Dredd - Judges, Punks
      WHFB 8te / Fantasy Saga - Hochelfen, Dunkelelfen
    • Bei mir ist die Motivation gerade ziemlich im Keller, ich werde zumindest im Dezember pausieren und vielleicht wieder im Januar mitspielen. Da meine bisherigen Spiele alle sehr gut liefen setze ich Spiel 5 und 6 dann im Zweifelsfall einfach aus und mache wieder bei den Narrativen mit. Vielleicht könnte man vorher auch über ein klein wenig Regel Feintunning nachdenken.

      Bei dem Szenario wo man einen Chaos Bandenführer überfällt sollte es etwas mehr Flexibilität bei der Aufstellung von selbigem geben und/oder der Angreifer keine Truppen in Overwatch haben.
    • Goltron schrieb:

      Bei dem Szenario wo man einen Chaos Bandenführer überfällt sollte es etwas mehr Flexibilität bei der Aufstellung von selbigem geben und/oder der Angreifer keine Truppen in Overwatch haben
      Danke für den Hinweis. Hab zwar das Szenario nur einmal selbst gespielt und da war es nur so handlebar, dass ich zwei andere Modelle so hinstellen konnte, dass der Gegner diese zuerst beschiessen musste.

      Den anfänglichen Overwatch der Imperialen werde ich allerdings streichen, die neuen Sniper-"mit Allem" hauen sonst alles gleich weg.

      Untertänigst.