Im Schatten der Gehörnten Ratte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Natürlich, man wird dann auch beliebig noch einsteigen, aufgeben, neu anfangen können., so ähnlich wie bei der Söldnerkampagne bei Battletech.

      Ich denke ich werde mit Alex als Pionier zusammen mit ihm die Szenarien und Werte definieren/ändern, damit es fordernd und knackig wird.
      Und natürlich sollten ein paar Gimmicks aus dem Spiel eingebaut werden, soll ja auch Spaß machen.
      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Traumdieb schrieb:

      Hi,

      also da wäre ich auf jeden Fall dabei. Müsste mir nur des allgemeine Regelbuch reinpfeifen. Gibt es ein Pamflet mit wesentlichen Unterschieden zu 9th Age.
      Die Regeln sind aber schnell gelesen und weichen ja nur in Teilen von den alten Regelwerken ab. ;)

      Ich wäre dabei: 12 Chaosritter + ein Regiment Auserkorene dann, oder habe ich was falsch verstanden?
      Alternativ kann ich auch 12 Drachenoger + Infanterie spielen. :mrgreen:
      There is a name for people without beards - Women!
    • Bobby, dann darfst du dich aber nicht wundern, wenn da statt 20 Gobbo Stickaz plötzlich eine Einheit Blutdämonen auf dir landet *kreisch*

      Wir können ja mal die ersten Durchläufe mit Imperium/Söldnern machen, genau so wie es gedacht ist.
      Haben wir dann genug Erfahrung kann man das Ganze sicher auch mal mit anderen Völkern spielen.
      Wenn man das mit prozentualer Gegnerstärke abbilden kann, sind auch Abweichungen und andere Völker kein Problem, dynamisches Kampagnensystem sozusagen.
      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Ich glaube Chaosritter in Sothr wären eher so 5.

      Mal kucken, welche Armee ich nehme. @Leondegrande hab Hoch- und Dunkelelfen sowie Chaoszwerge und Orks. Letztere machen aber wenig Sinn zu spielen, wenn Orks Hauptbösewichte sind.

      Nehme an, dass die Mannschaft aus einem Helden (Anführer), zwei Units und nem Champion (Zahlmeister / Ast) besteht oder? Wie sieht es mit Ogersöldnern aus? Die waren in Sothr immer extrem gut und vor allem billig :).
      Mordheim: Abenteurer, Besessene, Hexenjäger, Pit Fighter, Skaven, Strigoi
      Mordheim Lustria: Dunkelelfen, Norse, Tileaner sowie Chaos Mauradeurs.
      (Warbands 500 Punkte bis 3.400 Punkte)
      Necromunda: Orlocks, Spyre Hunters
      9th Age: Dread Elves (4.500 +), Highborn Elves (4500+), Infernal Dwarves (4500+) und Orks and Goblins (4.500+)
    • Hmm,

      dann wird es schwierig für mich eine Truppe zamzustellen, hab leider keine Menschenregimenter. Muss mal kucken, wie viele Reiter und Soldaten ich zamkriege. Hab vorher was von Orks als Menge gesehen. Wie viele Menschlein brauch ich den mit welcher Bewaffnung?
      Mordheim: Abenteurer, Besessene, Hexenjäger, Pit Fighter, Skaven, Strigoi
      Mordheim Lustria: Dunkelelfen, Norse, Tileaner sowie Chaos Mauradeurs.
      (Warbands 500 Punkte bis 3.400 Punkte)
      Necromunda: Orlocks, Spyre Hunters
      9th Age: Dread Elves (4.500 +), Highborn Elves (4500+), Infernal Dwarves (4500+) und Orks and Goblins (4.500+)
    • Wir (Alex und ich) testen mal die ganze Mechanik und danach kann man sicher besser sagen ob das gut geändert oder erweitert werden kann.
      Wichtig sind ja die Themen: Verwundete setzen eine Runde aus, vernichtete Einheiten sind verloren, Erfahrungspunkte und Stufenaufstieg, Macht der Zaubersprüche, Belohnungen und magische Gegenstände. Muss man mal sehen wie das alles zusammenspielt, soll hart werden aber nicht unmöglich sein. Oftmals bekommt man ja keinen Nachschub und die Einheiten werden immer kleiner und es kommt noch ein Überfall :)

      Wenn man das spiel mal am PC gespielt hat weiß man ja ungefähr wie hart es immer ist und wie nahezu unmöglich manche Szenarios sind sie ohne herbe Verluste zu überstehen. wenn man auch immer zu viele mögliche Einheiten einsetzt wird das auch schnell zu teuer, man muss also auch gut mit dem Gold haushalten.

      Mal schauen ob man das PC-Spiel in eine motivierende, dynamische Kampagne umbauen kann, die mit WCE gut funktioniert. Arbeite schon fleißig an der Ausarbeitung und hatte heute schon ein Arbeitsessen mit Alex :)

      Starten werden wir dann sobald die Rahmenbedingungen einigermaßen klar sind. Funktioniert das kann gerne jeder Spieler der mitmachen möchte eine neue Söldnereinheit ins Leben rufen (oder auch eine zweite wenn er beim ersten mal jämmerlich gescheitert ist). ich weiß noch wie hart es war und wie oft ich Missionen wiederholen musste bis ich es endlich einmal durchgespielt hatte.
      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Die Spielmechanik wird in etwa so aussehen:

      Söldnertruppe, anfangs eine Inf (16) und eine Kav (12) Einheit, Wert in Klammer ist immer der Maximalwert der Einheit der sich nicht erhöhen kann.
      Missionen mit 1-2 Spielen (Überfall zur oder nach der eigentlichen Mission).
      Bei einem Überfall auf die Söldnereinheit können keine Kriegsmaschinen benutzt werden.
      Auswahl welche Mission, dadurch verschiedener Verlauf der Kampagne, oft Auswahl aus 2-3 verschiedenen Missionen.
      Verluste im Spiel werden danach ausgewürfelt pro Mann (1-3 tot, 4+ ist er nur verwundet)
      Verwundete setzen eine Mission aus (1-2 Spiele).
      Vernichtete Einheiten sind sofort und komplett verloren.
      In den Missionen gibt es manchmal Magische Gegenstände (4+ Wurf nach dem Spiel), die beliebig zwischen den Missionen verteilt werden können.
      Vor/in/nach den Missionen gibt es manchmal neue verfügbare Einheiten (diese lassen sich dauerhaft oder zeitweise anwerben)
      Gold gibt es pro Mission (Vorauszahlung und Rest nach Erfolg)
      Alle Einheiten Kosten 10% ihres Punktwertes in Gold, auch wenn sie nicht aktiv kämpfen.
      Kämpfende Einheiten kosten statt 10% dann 100% ihres Punktwertes in Gold (Kosten werden dabei pro Mann berechnet).
      Nach den Missionen kann man manchmal Einheiten wieder auffüllen, hier gibt es ein Limit (Beispiel 11 Mann in Summe über alle Einheiten).

      Bei jeder Mission gilt es zu bedenken:
      Wieviel Gold habe ich (inkl. der Vorauszahlung der neuen Mission)?
      Welche Einheiten kann ich einsetzen (ohne deren komplette Vernichtung zu riskieren, da nur wenig Mann übrig sind)?
      Welche Einheiten will ich einsetzen (und was kostet das)?
      Welche Neutralen Einheiten bekomme ich bei der Mission (kostenlos)?
      Welche Erfahrung haben meine Einheiten (Aufwertungen)?
      Wann bekomme ich endlich wieder eine Kontingent an Nachschub um die Einheiten wieder aufzufüllen und wie beschissen niedrig wird das wieder sein?????
      Ist das euer Ernst?!! (ich habe nur halbvolle Einheiten, bin fast pleite und soll gegen so eine Übermacht ankämpfen!!!???)


      Hoffe es werden spannende und fordernde Spiele und das Flair der Kampagne breitet sich wohlig im Spielerherz aus in der kalten Jahreszeit.
      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Habe jetzt 44 Szenarios (inkl. Hinterhalte), Liste mit magischen Gegenständen, Kampagnenbaum, alle Einheiten mit Profilen, XP Wert pro Gegnermodell, es fehlen noch die Goldwerte pro Mann für die eigenen Einheiten.

      Stufenaufstieg gibt es bei 1000, 2000 und 3000 XP pro Einheit:
      - die Zauberer bekommen dann jeweils einen weiteren Spruch (das macht glaube ich viel vom Flair des Spiels aus).
      - Einheiten bekommen +1KG, dann +1 Ini und dann +1A

      Magie wird wohl wie im PC-Spiel (also W8 Magiepunkte pro Magiephase) und auch die Sprüche wie da, sonst haut das nicht hin.
      Muss ich mir nochmal genau anschauen.
      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Ich muss noch einiges vorbereiten und starte dann mit cedric den ersten Durchlauf. Wenn alles passt kann dann gerne jeder mitmachen, vor allem am Anfang geht es ja recht locker. Da man mit niemandem in Konkurrenz ist kann auch jeder wann und wie oft spielen wie er mag. Die Texte zwischen den Missionen muss ich auch noch vorbereiten, das soll ja eine erzählerische Kampagne für jeden werden.
      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Ich würde auch hier allen Interessierten anbieten meine Truppe in der Pilsquelle zu nutzen.
      Selber find ich das Format spannend, schaff aber sicher nicht die Spiele um eine schöne Geschichte zu erzählen.
      Bei der Magie sollte man vielleicht etwas von der Vorlage abweichen, ich erinnere mich, die letzten Missionen hatte man dann so mächtige Magier, dass es sich fast wie Diablo angefühlt hat und die Regimenter kaum noch eine Rolle spielten.