Kampagnen-Kommentare

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Kämpfen mit kleinen Einheiten (ohne Standarte und Musiker und oft nur Grundausrüstung) ist etwas ungewohnt aber auch erfrischend und so ein 4+ Rüstungswurf ist schon eine Macht.

      Das Auszählen der Erfahrungspunkte erfordert eine Aufteilung des Verlust-Friedhofs, klappt aber ganz gut. Mal schauen ob ich da einfach eine Strichliste führe oder das anders löse. Bei großen Schlachten muss man aufpassen nicht den Überblick zu verlieren.

      Taschenrechner ist nicht schlecht, damit man zwischen den Missionen immer den neuen Sold ausrechnen kann, denn durch Verluste ändert sich das ja ständig.

      Vielleicht mache ich noch ein Formular wo man das ganz einfach eintragen kann, mal schauen, vielleicht haben ja auch andere Spieler Ideen dazu.

      Man kann die Anzahl der Missionen sehr leicht dosieren und der verfügbaren Zeit anpassen, die Spiele gehen anfangs sehr schnell.

      Ich hab in "D&D Rollenspiel" Manier die Texte teilweise einfach vorgelesen. Wenn ich die Missionen öfter spiele kann ich sicher frei erzählen und etwas variieren, um die Spielatmosphäre besser aufzubauen. Durch die Missionsziele (z.B. Beschützen von Transportwagen) kommt aber eh schon ein anderes Spielfeeling auf, das ich sehr erfrischend fand.

      Wenn Alex mit dem ersten Lauf durch ist wird auch er als Spielleiter fungieren können.

      So einen "Missions-Parcour" kann man auch sehr gut mal in der Pilsquelle oder auf Events von uns aufbauen, das ist sehr gute Werbung (für WCE aber auch allgemein, weil Leute die das Spiel kennen da sicher ausflippen wenn sie das mal nachspielen können), aber auch als kinderleichtes Format gut für Spontan-Spiele geeignet.
      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Für die Verluste könnte sich die Verletzungstabelle für Mortheim empfehlen, die es gleichermassen für Helden und Gefolgsleute gibt.
      Im Englischen WD 351 gibt es ein schönes System, mit dem man WHF Helden steigern kann. Piotr hat mal Screenshots dazu gepostet: Mighty Empires & The 9th Age
      Für so eine "Entwicklungskampagne vielleicht auch ein schöner Effekt.
      Batman - Joker
      Necromunda - Goliath, Orlock, Spyrer, Esher, Cawdor, Scavvies, Redemptionists / Shadowwar Armageddon - Dark Agel Scouts
      Mortheim - Untote, Middenheimer, Besessene, Reikländer, Geisterpiraten, Orks
      Judge Dredd - Judges, Punks
      WHFB 8te / Fantasy Saga - Hochelfen, Dunkelelfen
    • Da man die Missionen recht schnell spielt und die Helden eh schon sehr stark sind (die werden nicht mehr weiter gesteigert, nur die Einheiten, aber man findet immer mal wieder magische Gegenstände, das ist ja auch eine Form der Steigerung, die kann man immer frei verteilen vor den Schlachten), brauchts glaube ich keinen extra Bogen/Liste. Trotzdem Danke für die Idee. Wir haben gestern 6 Missionen in 2 Stunden gespielt.
      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Es ist echt witzig wie verschieden die Spieler an die Kampagne gehen.
      Bislang waren es zwei Spieler, die die Kampagne nie gespielt haben.
      (Also konnte noch keiner lachen wenn ich gesagt habe, da steht ein Schneemann bei dem Turm)

      Muss mir aber leider eingestehen, dass die Kampagne süchtig macht....und ich gar nicht erwarten kann bis es weitergeht und ich weitere Schauplätze aufbauen kann. Hoffe jedem der das mitspielt/mitspielen wird geht es ebenso. Bilder hab ich bislang nicht gemacht, um nichts zu verraten.

      Das mit dem Aufschreiben zwischen den Missionen geht schon, da kann man aber vielleicht noch per gutem Vordruck helfen.
      Wichtig ist, das jeder Spieler die Erfahrung und das Geld notiert und in seinem Thread (erster Beitrag?) immer aktuell hält. Nicht das da ein Stufenaufstieg verpasst wird ;) (oder die Pleite, hehe)
      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Langsam wird's hart. Alex ist in den 2. Akt vorgestürmt und musste zwei Missionen jeweils einmal wiederholen. Da zittern dann schon mal die Knie.
      Pepe konnte im ersten Anlauf bis Mission 8 vordringen (wir mussten dann abbrechen, weil er sich in der Aufregung zu oft den Kopf angehauen hat).
      Christian startet morgen, Martin am Donnerstag und Bobby zwischen den Feiertagen.
      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Viermal? Also einmal einen Kampagnenneustart?
      Bloodbowl: Goblins, Hochelfen, Menschen, Oger, Orks, Zwerge
      Mordheim: Abenteurer, Besessene, Blutdrachen, Bretonen, Hexenjäger, Jahrmarkt des Chaos, Klan Eshin, Klan Mors, Orks und Goblins, Vampire
      Warhammer: Bestien des Chaos, Bretonen, Dämonen des Chaos, Dunkelelfen, Zwerge, Imperium, Hochelfen, Lizards, Oger, Orks und Goblins, Vampirfürsten, Krieger des Chaos
      Warhammer 40k: Blood Angels, Chaos Space Marines, Eldar, Necrons, Sororitas, Space Marines, Orks, Tau Empire, Tyranids
    • Ich werde die aktuellen 5 jetzt erstmal durchlaufen (soweit sie halt kommen :) ) und keine neuen Söldnergruppen starten lassen.
      Mit den 5 bin ich schon ganz gut ausgelastet, da es zunehmend größere Aktionen werden.
      Sonst würden die jeweiligen Wartezeiten zu groß, was ja auch doof wäre.

      Sobald die 5 durch bzw. gescheitert sind eröffne ich eine neue Runde, wieder mit maximal 5 Leuten (wobei gescheiterte natürlich gerne einen zweiten Anlauf nehmen können).

      Nach dem ersten Durchlauf klappt es ja vielleicht auch den einen oder anderen weiteren Spielleiter mit ausreichend Minis zu aktivieren.
      Man braucht halt sehr viele Skaven und Grünhäute (und damit meine ich wirklich viele :) ). Wobei es schon gut wäre, wenn man manche Missionen "betreut", im Idealfall gibt's dann mehrere Anbieter verschiedener Missionen.

      Die Kampagne verläuft bislang recht gut (also wie geplant) und noch keine Mission war zu hart, aber die harten Dinger kommen ja jetzt er nach und nach.
      Geld ist noch kein Problem und auch der Nachschub ist noch stetig, also gibt's noch keine Geldsorgen oder stark unterbesetzte Einheiten.
      Ich gehe aber stark davon aus, das es jetzt nach und nach dazu kommen wird, also Mangelwirtschaft einsetzt und auch eine Mission dreimal wiederholt werden muss. Da ist Alex mein Pilot, wenn eine Mission wirklich zu krass ist überlege ich mir was, aber das nur wenn es schier unmöglich ist das zu schaffen. Schlecht spielen oder Würfelpech kann man ja nicht mit einkalkulieren. Und bislang sehe ich noch keinen Handlungsbedarf. da Alex aber einen bestimmten Pfad beschritten hat muss man mal sehen wie es anderen auf den Alternativrouten ergeht.

      Was ich noch anmerken muss: Bislang hat noch keiner mitgespielt, der die Szenarien und Schlachtfelder aus dem Spiel kennt und (so wie ich) mit einem nostalgischen Grinsen neben dem Spielfeld sitzt, weil sich alles so vertraut anfühlt.

      Im neuen Jahr überleg ich mir mal wie und wo wir die Spiele gut unterkriegen und jeweils immer mehrere Missionen hintereinander spielen können.
      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Mal als Anreiz für zukünftige Co-Spielleiter:
      Sobald einer die Kampagne durchgespielt hat und sich bereit erklärt auch Missionen anzubieten bekommt er von mir ein DIN A5 SOTHR Regelbuch :) Da der Inhalt ja nicht offen abgelegt werden kann, damit es spannend bleibt, habe bislang nur ich alle Infos (und Moscha, aber der spielt hier ja nicht mit). Mit dem Regelbuch kann man dann alle Missionen anbieten, da steht alles drin. Ich bereite das Buch noch schön auf und lass es dann drucken (genauso wie das Kislev und Araby Kampagnen Regelbuch, die kosten bei epubli jeweils nur etwa 5€). Das SOTHR Buch bleibt dabei aber eben ein Special, das es für Normalsterbliche nicht geben wird :) Alles etwas versponnen, ich weiß, aber es motiviert vielleicht auch.

      Eine Woche ohne Warhammer ist möglich, aber sinnlos!
    • Leondegrande schrieb:

      Mal als Anreiz für zukünftige Co-Spielleiter:
      Sobald einer die Kampagne durchgespielt hat und sich bereit erklärt auch Missionen anzubieten bekommt er von mir ein DIN A5 SOTHR Regelbuch :) Da der Inhalt ja nicht offen abgelegt werden kann, damit es spannend bleibt, habe bislang nur ich alle Infos (und Moscha, aber der spielt hier ja nicht mit). Mit dem Regelbuch kann man dann alle Missionen anbieten, da steht alles drin. Ich bereite das Buch noch schön auf und lass es dann drucken (genauso wie das Kislev und Araby Kampagnen Regelbuch, die kosten bei epubli jeweils nur etwa 5€). Das SOTHR Buch bleibt dabei aber eben ein Special, das es für Normalsterbliche nicht geben wird :) Alles etwas versponnen, ich weiß, aber es motiviert vielleicht auch.


      Coole Idee! Ich würde aber das SOTHR ausschreiben.
      There is a name for people without beards - Women!